Zoo und Zooschule Landau stellten Jahresprogramm 2013 vor

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Zoo und Zooschule Landau stellten Jahresprogramm 2013 vor

Zoo und Zooschule Landau stellten Jahresprogramm 2013 vor

Zoo Landau

Foto: Zoo Landau i.d. Pfalz

Am 13. Februar stellten Zoo und Zooschule Landau in der Pfalz im Rahmen eines Pressegesprächs gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern das über 30 Veranstaltungen umfassende Jahresprogramm 2013 vor. Traditionell unterstützt der Zoo Landau die jährliche Arten- und Umweltschutzkampagne der Europäischen Zoo- und Aquarienvereinigung (EAZA), bei der auch in 2013 der atemberaubend schnelle Schwund an Tierarten in den südostasiatischen Regenwäldern im Mittelpunkt steht.

Zoodirektor Dr. Jens-Ove Heckel stellte das Jahresthema „5 vor 12 für die Vielfalt des Lebens“ vor, mit dem Zoo und Zooschule den Fokus ihrer Veranstaltungen über die bedrohten Tierarten Südostasiens hinaus auch auf das Thema der Artenvielfalt und als besondere Botschafter, die auch im Zoo vertretenen Raubkatzen, richten. Auch in 2013 wird es bewährte Veranstaltungen wie das Oster- und Sommerfest und Lesungen mit dem Team der „Wortschau“ geben. Ausgeweitet werden öffentliche Zooführungen an jeweils einem Sonntag im Monat. Eine dieser Sonntagsführungen wird wieder Peter Buchert, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT), durchführen und dabei die „Amphibien und Reptilien im Zoo Landau“ vorstellen. Eine erfolgreiche Kooperation des Zoo Landau und der DGHT besteht schon lange, in deren Rahmen es auch wieder eine Sachkundeschulung für private Halter mediterraner Landschildkröten im Zoo geben wird.

Die Leiterin der Zooschule, Dr. Gudrun Hollstein, erläuterte die anstehenden Schulveranstaltungen. Neben dem umfangreichen Ferienangebot, den Übernachtungscamps, der Waldgeister- und Traumnacht, Kindergeburtstagen, Schul-,  Familien- und Abendführungen stehen 2013 einige ganz neue Veranstaltungen auf dem Programm. Um Kinder und Jugendliche emotional besonders anzusprechen, gehört zum Zooschulunterricht ein Tierkontakt mit ausgewählten Haus- und Wildtieren. Für Kindergeburtstage, Vor- und Grundschulkinder bietet die Zooschule seit neuestem „Wellness für Ziegen“ an, bei dem die Kinder durch Striegeln und Bürsten den Tieren besonders nah kommen und auch noch Futter für die Tiere vorbereiten. Für die Sekundarstufe 1 wird ab April das Thema „Tiere der Bibel“ angeboten, bei dem konfessionsübergreifend biologische und theologische Aspekte besprochen werden.

„Ökologie der Tiere“ wird ab sofort speziell für die Oberstufe angeboten, ein Thema, das Teil des Lehrplans der rheinland-pfälzischen Abitur-Jahrgänge ist und im Zoo anschaulich vermittelt werden kann. Neben der Möglichkeit, ganzjährig spezielle Führungen zu buchen, wird die Zooschule am 21. Juli 2013 eine öffentliche Sonntagsführung für Senioren anbieten. Außerdem führt die Zooschule gemeinsam mit dem „Forum Demenz“ ein neues Kooperationsprojekt durch: Es werden einmal im Monat spezielle Zooführungen für Demenzkranke und deren Betreuer angeboten, bei denen auch der Tierkontakt im Vordergrund stehen soll. So sollen positive Erinnerungen geweckt und das Wohlbefinden und die Sinneswahrnehmung gefördert werden.

Zum Abschluss des Pressegesprächs stellte Dr. Helmut Back (2. Vorsitzender des Freundeskreises des Landauer Tiergartens e.V.) die Aktivitäten des Freundeskreises vor. Neben einem großen finanziellen und ideellen Engagement unterstützt vor allem auch das Team des sogenannten Arbeitskreises des Freundeskreises den Zoo bei der Durchführung zahlreicher Veranstaltungen. Auch 2013 werden ein Teil der Spenden und Einnahmen aus speziellen Zooveranstaltungen den Naturschutz-Projekten der EAZA zugute kommen. Hierzu ist es auch weiterhin möglich, ausgediente Mobiltelefone im Zoo abzugeben, die fachgerecht recycelt werden und deren Erlös der Südostasienkampagne zufließen wird.

Weitere Informationen:

www.zoo-landau.de

www.zooschule-landau.de

By |Sonntag, 17. Februar 2013|