(red). Der Landesbetrieb Mobilität Worms informiert, dass im Oktober 2012 die Arbeiten für den Bau einer Lärmschutzwand an der B 9 (Worms-Rheindürkheim) beginnen. Die B 9 wird deshalb auf einer Länge von rund 550 Metern eingeengt und die Geschwindigkeit auf 50 km/h reduziert. Entlang der Saarstraße wird vom Erdwall am Friedhof (Nahestraße) bis etwa in Höhe der Weichselstraße eine 460 Meter lange und 2,50 Meter hohe Lärmschutzwand errichtet, die auf Bohrpfähle (70 Zentimeter Durchmesser) gegründet wird. Die Pfahllängen reichen bis zu 3,50 Meter in die Tiefe. In die Pfähle werden Stahlträger eingesetzt. Die Wandelemente bestehen aus Betonfertigteilen. Die Bauarbeiten sind witterungsabhängig und dauern bei optimalem Bauablauf bis März 2013. Die Baukosten von ca. 475.000 Euro trägt der Bund.