(pm). Durch die neue Gesetzeslage erlebt die Windenergie in ganz Baden-Württemberg derzeit einen Aufschwung. Auch in Weinheim wird aktuell geprüft, welche Rolle die Windenergie in einem regionalen Energiekonzept spielen kann. Die Stadt begrüßt das aktive Interesse der Bürgerinnen und Bürger, sich dabei einzubringen. Windenergie sei schließlich ein elementarer Bestandteil einer regionalen Energiewende.

Am Montag, 10. Dezember 2012 (18.30 Uhr, Altes Rathaus am Marktplatz) lädt der Runde Tisch Energie gemeinsam mit der „endura kommunal GmbH“  die Bürgerinnen und Bürger zu einer Info-Veranstaltung ein. Dabei kann sich jeder umfassend über das Thema Windenergie informieren. Themen werden u.a. sein: technische Voraussetzungen, Formen bürgerschaftlicher Beteiligung und Flächensicherung sowie Bau und Betrieb einer Windenergieanlage. Rolf Pfeifer, Fachmann der „endura“, wird dazu Rede und Antwort stehen und die zentralen Herausforderungen beschreiben.

Weil die möglichen Standorte für die Windenergienutzung in Weinheim gerade im Rahmen der Aufstellung eines Teilflächennutzungsplans „Windenergie“ untersucht werden, hat der Runde Tisch Energie zudem Dietmar Schmittinger (Amt für Stadtentwicklung) eingeladen, der über den aktuellen Stand berichtet. Mit der Planung soll eine Steuerung der Standorte für Windenergieanlagen erfolgen, nachdem die grün-rote Landesregierung durch eine Änderung des Landesplanungsgesetzes Windenergieanlagen praktisch überall im Außenbereich der Kommunen möglich gemacht hat. Im Anschluss an die Vorträge gibt es die Möglichkeit zu Fragen und Diskussionen. Alle Interessierten sind eingeladen.