Weinheim: „NANU?“ – Die GUB plant ein regionales Familienmagazin

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Weinheim: „NANU?“ – Die GUB plant ein regionales Familienmagazin

Weinheim: „NANU?“ – Die GUB plant ein regionales Familienmagazin

Forscherkinder

Foto: Gesellschaft für Umweltbildung (GUB)

(pm). Die Weinheimer Gesellschaft für Umweltbildung (GUB) möchte eine regionale Familienzeitschrift herausgeben, die Neues und Wissenswertes für Familien zusammenstellt und aus KiTas und Bildungseinrichtungen der Region berichtet. Einen weiteren thematischen Schwerpunkt des Magazins, das den Namen „NANU?“ erhalten soll, werden naturwissenschaftliche und Umweltbildungsthemen darstellen – Bereiche, die der GUB sehr am Herzen liegen. Denn seit Jahren führen Projektleiter Bernd Schlag und seine Mitarbeiter Forscherkurse in KiTas und Grundschulen durch, bilden Erzieherinnen und Erzieher fort und statten Forscherräume aus. Finanziert wird die Arbeit der GUB maßgeblich über Stiftungsgelder, daneben bemüht sich der Verein aber auch um Firmenkooperationen, um den vielen Anfragen von Interessenten entgegnen zu können.

Zur Finanzierung der Erstausgabe von „NANU?“ hat die GUB einen ganz modernen Weg beschritten und ihr Projekt auf der Online-Spendenplattform startnext.de ausgeschrieben. Das Prinzip, das hinter der Plattform steckt, heißt „Crowdfunding“ – eine relativ neue Möglichkeit, Projekte mit Hilfe des Internets über Spenden zu finanzieren. Nutzer können auf der Webseite Förderer des Projektes werden und einen gewissen Beitrag (in diesem Fall ab 15 Euro) zur Verwirklichung der Idee leisten. Als Gegenleistung erhält der Spender dafür ein kleines Dankeschön.

„Fan“ werden

Zunächst aber benötigt die GUB bis zum 11. Juli 50 „Fans“ auf startnext.de, damit ihr Projekt in die nächste Runde, die eigentliche Finanzierungsphase, kommen kann. Bereits 37 Freunde des Projektes „NANU?“ haben sich registriert. Machen auch Sie mit und werden Sie „Fan“ von „NANU?“! Das ist übrigens kostenlos und verpflichtet zu nichts. Infos zum Projekt gibt es unter:

www.startnext.de/familienmagazin-nanu

und bei Facebook:

www.facebook.com/NanuFamilienmagazinDerGub

By |Freitag, 29. Juni 2012|