Heidelberg Richtfest

Richtfest beim Analysezentrum III. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg

Das Universitätsklinikum Heidelberg hat das Richtfest seines neuen Laborgebäudes Analysezentrum III begangen. Dort werden in 2014 Labors zur Erforschung von Herzkrankheiten und angeborenen Stoffwechselerkrankungen ihre Arbeit aufnehmen (siehe auch ecoGuide vom 22. Juni 2013). Im „Klaus Tschira Institute for Integrative Computational Cardiology“, dessen Errichtung die Klaus Tschira-Stiftung mit 5,9 Millionen Euro finanziert, befassen sich Mediziner, Molekularbiologen, Bioinformatiker und Mathematiker mit den genetischen Grundlagen von Herzmuskelerkrankungen.

Im „Dietmar Hopp-Stoffwechselzentrum“ werden Diagnostik und Erforschung von angeborenen Stoffwechselerkrankungen europaweit einzigartig auf höchstem Niveau betrieben; Bau und Laborausstattung werden von der Dietmar Hopp-Stiftung mit 9 Millionen Euro getragen. Beim Richtfest sprach der Leitende Ärztliche Direktor des Universitätsklinikums Heidelberg, Prof. Dr. Guido Adler, traditionell den Handwerkern und Bauverantwortlichen den Dank des Bauherren aus für die raschen Fortschritte beim Bau. Er würdigte zudem das äußerst großzügige Engagement beider Stiftungen, das die Errichtung des Laborgebäudes ermöglicht habe.

Das neue Analysezentrum III gehört zum modernen Laborkomplex des Universitätsklinikums, in dem die klinisch-chemische / biochemische Analytik des Klinikums an einem Standort vereint ist. Die Gesamtkosten des Gebäudes, das über rund 3.900 Quadratmeter Nutzfläche verfügt, betragen rund 17,6 Millionen Euro. Insgesamt werden ca. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dem Gebäude tätig sein.

Das Dietmar Hopp-Stoffwechselzentrum des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin ist in den beiden mittleren der insgesamt vier Stockwerken untergebracht. Das „Klaus Tschira Institute for Integrative Computational Cardiology“ und die Labors des DZHK (Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung) befinden sich auf der obersten Etage bzw. im Erdgeschoss. Sie gehören zur Abteilung Kardiologie, Angiologie und Pneumologie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg bzw. werden federführend von ihr betreut.