(red). „Unsere besten Ideen für ein nachhaltiges Rheinland-Pfalz“ – unter diesem Motto hat die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken am 17. September im Landesmuseum Mainz den Umweltpreis 2012 überreicht. Die mit insgesamt 9.000 Euro dotierte Auszeichnung ging an drei ausgewählte Projekte, eines davon in Worms.

Den Umweltpreis des Landes Rheinland-Pfalz 2012 erhielt u.a. das Wormser Rudi-Stephan-Gymnasium zusammen mit dem Wormser Weingut Grünewald & Schnell. Die Jury überzeugte bei dieser Bewerbung, dass der Themenkomplex des nachhaltigen Wirtschaftens in Verbindung mit ethischen Fragestellungen in der Klasse der 12. Jahrgangsstufe eingebracht wurde. Die Schüler entwickelten Ideen und Kampagnen und gründeten fiktive Firmen, die dann auf dem Weingut auf Praxistauglichkeit geprüft wurden.

Der neunköpfigen Jury, der Vertreterinnen und Vertreter u.a. der Handwerks- sowie der Industrie- und Handelskammern, der Kommunalen Spitzenverbände sowie des Umweltministeriums angehörten, lagen in diesem Jahr 49 Bewerbungen zur Bewertung und Auswahl vor. Der Preis wird seit 1991 vergeben.