Zuverlässiger Marker für Herzinfarkt-Risiko vermeidet unnötige Eingriffe – erkennt Risikopatienten

By |Donnerstag, 13. Juni 2013|

MRT des Herzens. Foto: Universitätsklinikum Heidelberg Wann sollten verengte Herzkranzgefäße umgangen bzw. geöffnet werden, wann reicht eine medikamentöse Behandlung aus? Diese Frage lässt sich mittels einer speziellen Untersuchung im Magnetresonanztomographen (MRT) zuverlässig beantworten, wie eine aktuelle Studie der Universitätskliniken Heidelberg und Berlin mit 3.138 Patienten gezeigt hat: Traten unter medikamentöser Stimulation des Herzens [...]