Die Medizinische Klinik A des Klinikums Ludwigshafen führt gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Typisierungsaktion durch und ruft gesunde Menschen zwischen 18 und 55 Jahren dazu auf, sich als potenzielle Stammzellenspender registrieren zu lassen. Ein unkomplizierter und schmerzfreier Rachenabstrich genügt, schon können im Labor die Gewebemerkmale bestimmt werden. Die Typisierungsaktion findet statt am Freitag, 27. Oktober 2017, von 12.00 – 16.00 Uhr im Klinikum Ludwigshafen, Bremserstraße 79, in den Räumlichkeiten der Onkologischen Ambulanz, Haus D, EG. Typisierung und Registrierung werden kostenlos durchgeführt.

Nach einer medizinischen Aufklärung der Spendewilligen und einem kurzen Rachenabstrich kann die DKMS die individuellen Gewebemerkmale bestimmen und diese anonymisiert in die weltweite Datenbank einstellen. Je mehr Menschen sich registrieren lassen, desto höhere Heilungschancen haben betroffene Patienten. Durchgeführt wird die Aktion vor Ort durch den Direktor der Medizinischen Klinik A, Prof. Dr. Michael Uppenkamp, und seinem Team. Die BASF trägt die entstehenden Labor- und Registrierungskosten.

Alle 15 Minuten wird in Deutschland die Diagnose Blutkrebs gestellt. Unter den Betroffenen sind oftmals Kinder und Jugendliche. Den passenden Stammzellenspender zu finden, ist nach wie vor schwierig. Durch die Typisierungsaktion möchte das Klinikum Ludwigshafen dazu beitragen, die Anzahl registrierter Stammzellenspender zu erhöhen und dadurch die Überlebenschancen zahlreicher Blutkrebspatienten zu steigern.