Speyer: Stadtrundgänge zu Grünflächen

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Speyer: Stadtrundgänge zu Grünflächen

Speyer: Stadtrundgänge zu Grünflächen

Schwalbenbrunnen Speyer

Schwalbenbrunnen. Foto: Stadt Speyer

Welche Grünflächen in Speyer sollen zukünftig welche Funktionen erfüllen? Die Antworten auf diese Fragen wird das Freiraumentwicklungskonzept geben, für dessen Erarbeitung die städtischen Planer zu öffentlichen Spaziergängen mit dem Büro agl Saarbrücken einladen. Die Anwohner in Speyer-West können sich am Freitag, 2.11.2018, einbringen. Treffpunkt ist 14.00 Uhr am Quartiersbüro am Berliner Platz (Kurt Schumacher Straße 16 a), gegen 16.00 Uhr will die öffentliche Expertenrunde die Woogbachschule ansteuern.

Am Samstag finden öffentliche Spaziergänge in Speyer-Nord, -Ost und Mitte statt. Von 10.00 bis 12.00 Uhr lädt das Planungsteam zum Rundgang durch die Siedlung bis zum Wacholderweg ein, Treffpunkt ist die Bushaltestelle am „Wäldchen“ in der Waldseer Straße. Am Samstagnachmittag steht von 13.30 bis ca. 15.30 Uhr die Begehung von Speyer-Mitte und Ost auf dem Plan. Treffpunkt hier ist die alla-hopp-Anlage in der Dr. Eduard-Orth-Straße. Im Rahmen der öffentlichen Begehungen kann sich die Bürgerschaft vor Ort gezielt über die Qualitäten und den Handlungsbedarf für den jeweiligen Freiraum mit dem Planungsteam austauschen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Freiraumentwicklungskonzept (FEK) wird im Rahmen des Stadtentwicklungsprozesses für die Freiflächen und Plätze auf Speyers Gemarkung erarbeitet. Gemeinsam mit der baulichen Entwicklung für Wohnen, Gewerbe und Verkehr spielen auch Erhalt und Entwicklung von Grünflächen und Freiräumen eine wichtige Rolle und müssen in der Stadtentwicklung mit berücksichtigt werden. Ziel ist, die vielfältigen Funktionen von Grünflächen, wie Naherholung und Sport, ökologischer und klimatischer Ausgleich, Rückhaltung von Oberflächenwasser, Begegnung und Kommunikation zu erhalten und fortzuentwickeln. Hierüber möchte das Planungsteam von Stadt und dem Büro agl aus Saarbrücken mit den Bürgern in einen intensiven Austausch treten. „Als Expertinnen und Experten vor Ort können Sie das Planungsteam bei Stadtteil-Rundgängen unterstützen und zeigen, wo eventuell der Schuh drückt“, wirbt Grünflächenplaner Steffen Schwendy für die Teilnahme.

By |Donnerstag, 1. November 2018|