(pm). Mit dem Umweltpreis 2012 der Stadt Speyer soll der aktive Einsatz für eine nachhaltige Ernährung prämiert werden. Für den mit 1.250 Euro dotierten Preis können sich z.B. Kindertagesstätten, Schulen, Gaststätten, Betriebs-Kantinen, Vereine oder Arbeits- und Interessengemeinschaften bewerben, so der Beschluss des Ausschusses für Umwelt und Verkehr.

In Anlehnung an die bundesweiten Aktionstage „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, zu denen die Stadt Speyer für den 12. September 2012 zur Mitmach-Aktion „Fair ge-kocht“ aufgerufen hat, entschieden sich die Ausschussmitglieder für das Motto „Nachhaltige Ernährung“.  Wer sich für den Umweltpreis 2012 bewerben möchte, sollte bis spätestens 31. Oktober 2012 eine aussagekräftige Projektbeschreibung von max. vier DIN-A 4 Seiten sowie Zeichnungen, Fotos und die Adressenlisten der am Projekt beteiligten Personen an die Stadt Speyer, Abt. Umwelt und Forsten, Maximilianstraße 12, 67346 Speyer, einreichen. Die Mitglieder des Ausschusses für Umwelt und Verkehr werden im nichtöffentlichen Teil der Ausschusssitzung am 29. November 2012 über die Preisvergabe entscheiden. Für Rückfragen steht Dr. Bernd Schwarz (Abt. Umwelt und Forsten) zur Verfügung:

  • Telefon 14 22 52 oder
  • bernd.schwarz@stadt-speyer.de

Ziel des seit 2006 alle zwei Jahre von der Stadt ausgelobten Umweltpreises ist es, das Verständnis für die Belange der Umwelt zu wecken, ein Bewusstsein für Fragen der Nachhaltigkeit zu stärken und die Speyerer Bevölkerung zu motivieren, an der Umsetzung der Lokalen Agenda 21 aktiv mitzuwirken.