Speyer: faires Kochen mit nachhaltigen Zutaten. Jetzt zur Mitmach-Aktion anmelden

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Speyer: faires Kochen mit nachhaltigen Zutaten. Jetzt zur Mitmach-Aktion anmelden

Speyer: faires Kochen mit nachhaltigen Zutaten. Jetzt zur Mitmach-Aktion anmelden

(pm). Noch bis zum 31. August 2012 können sich Schulen, Kindertagesstätten, Gaststätten, Kantinen und Privatpersonen zur Mitmach-Aktion „„Fair ge-kocht“ für den 12. September anmelden. 20 Einrichtungen und einige Privatpersonen haben Sandra Süß, Nachhaltigkeitsmanagerin und Lokale Agenda 21-Beauftragte der Stadt Speyer, bereits zugesagt. Sie werden an diesem Tag mit nachhaltigen, sprich regionalen, saisonalen, ökologischen und Faire-Trade Produkten kochen. Vom Ratatouille mit regionalen und saisonalen Gemüse bis zum Curry mit exotischen Früchten aus fairem Handel ist alles möglich. Rezepte und Fotos der stadtweiten Aktion sollen in Speyers erstem Online-Rezeptbuch unter dem Titel „Fair ge-kocht“ publiziert werden.

Ziel der Aktion ist es, das Bewusstsein bei Jung wie Alt für das Thema nachhaltige Ernährung zu stärken. „Denn die Auswahl regionaler und saisonaler Produkte schont die Umwelt, weil weniger Energie für Transport und Lagerung verbraucht wird“, erläutert Süß. Und beim Kauf fair gehandelter Produkte unterstützt man eine gerechtere Bezahlung auf der südlichen Halbkugel, schärft die Nachhaltigkeitsmanagerin das Konsumentenbewusstsein.

Den Teilnehmern lockt neben der Aufnahme ins Online-Rezeptbuch eine Urkunde, die Umweltministerin Ulrike Höfken bei der Abschlussveranstaltung auf dem Domplatz am 15. September überreichen wird. Öffentliche Einrichtungen können zudem am Aktionstag das Logo anbringen und so auf das besondere Angebot aufmerksam machen. „Die Teilnahme lohnt sich also für alle: Je mehr mitkochen, umso größer ist der Beitrag für unsere Umwelt, und desto bunter wird das gemeinsame Rezeptbuch“, wirbt Sandra Süß für die stadtweite Mitmachaktion.

Informationen und Anmeldung

Sandra Süß, Telefon: 0 62 32/14-24 90 oder:  sandra.suess@stadt-speyer.de

Wer die Aktion mit einem Projekt zur „nachhaltigen Ernährung“ verbindet, kann sich darüber hinaus für den Umweltpreis der Stadt Speyer bewerben. Rückfragen und Anmeldungen hierzu nimmt Bernd Schwarz von der Umweltabteilung (Telefon: 0 62 32/14-22 52, bernd.schwarz@stadt-speyer.de) entgegen.

By |Donnerstag, 23. August 2012|