Spenden für die Flutopfer. Gemeinsamer Aufruf von Evangelischer und Katholischer Kirche sowie Stadt Heidelberg

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Spenden für die Flutopfer. Gemeinsamer Aufruf von Evangelischer und Katholischer Kirche sowie Stadt Heidelberg

Spenden für die Flutopfer. Gemeinsamer Aufruf von Evangelischer und Katholischer Kirche sowie Stadt Heidelberg

Das Leid der durch die Flutkatastrophen in vielen Teilen Deutschlands Betroffenen hat die Kirchen und die Stadt Heidelberg bewogen, gemeinsam zu einer Spendenaktion aufzurufen. Viele Menschen verlieren durch die Fluten ihre Existenz oder ihr Zuhause. Da ist es selbstverständlich, dass wir, auch in unserer Stadt, zusammenrücken und versuchen, Leid ein wenig zu mildern. Die vielen Freiwilligen, die in den betroffenen Gebieten ganz praktisch helfen, sind ein Beispiel dafür, dass unsere Gesellschaft immer wieder auch gemeinschaftlich und selbstlos denken kann. Stadt und Kirchen arbeiten in diesem Jahr des Jubiläums des Heidelberger Katechismus so gut und harmonisch zusammen, dass wir denken, dass wir uns gemeinsam auch für Menschen in Not einsetzen sollen.

So bitten wir im Namen der Dekane der evangelischen und katholischen Kirche, sowie der ACK und der Stadt Heidelberg, vertreten durch den Oberbürgermeister und alle Bürgermeister, sich unserem Spendenaufruf anzuschließen.

Es wird versichert, dass die Spenden bei den Betroffenen ankommen.

Heidelberg hilft

Diakonisches Werk Baden: Kontonummer 4600, Bankleitzahl 520 604 10, Evangelische Kreditgenossenschaft oder
www.diakonie-katastrophenhilfe.de, Stichwort „Flut 2013“

Caritas: Kontonummer 29444102, Bankleitzahl 672 900 00, Volksbank Heidelberg, Stichwort „Flut 2013“

Bei Spenden bis zu 200 Euro gilt der Überweisungsbeleg. Wer darüber hinaus spenden möchte, sollte seine / ihre vollständige Adresse angeben.

By |Montag, 17. Juni 2013|