Sinsheim: Amphibienwanderung beginnt

Startseite/Sinsheim, Umwelt-Nachrichten/Sinsheim: Amphibienwanderung beginnt

Sinsheim: Amphibienwanderung beginnt

Autofahrer werden um Rücksichtnahme gebeten

Der Frühling steht vor der Tür und damit beginnt die Krötenwanderung. Wenn es keinen Bodenfrost mehr gibt, fängt die Hauptlaichzeit der Amphibien an. Erdkröten legen bei Temperaturen
über 5°C, Dämmerung und regnerischem Wetter bis zu 2,2 Kilometer zum angestammten Laichgewässer zurück. Dabei sind sie aber sehr langsam. Um eine 15 Meter breite Straße zu überqueren benötigen sie 15 bis 20 Minuten. Zeit genug um von einem Kraftfahrzeug überfahren zu werden.
Um Verluste während der Krötenwanderung so gering als möglich zu halten hat die Stadt Sinsheim folgende Maßnahmen getroffen: Die Gemeindeverbindungsstraßen Hoffenheim-Daisbach und Hasselbach-Untergimpern werden bei Krötenwanderung von 19:00 Uhr bis 8:00 Uhr voll für den Verkehr gesperrt. Mit den Sperrungen ist von heute an kurzfristig zu rechnen. In Dühren im Bereich der Zufahrt zum Römersee werden Geschwindigkeitsbeschränkungen festgesetzt, ebenso in Waldangelloch im Bereich Golfplatz/Buchenauerhof.
Eine Tempobegrenzung gilt auch an der Kreisstraße zwischen Rohrbach, Steinsfurt und Adersbach auf Höhe der Kläranlage sowie vermutlich zwischen Zuzenhausen und Horrenberg. Hier sind Krötenfangzäune angebracht und Freiwillige – auch Kinder! – sammeln die Tiere ein. Die Geschwindigkeitsbegrenzung dient hier eindeutig dem Schutz der Menschen, deshalb die eindringliche Bitte der Stadtverwaltung an die Autofahrer: Bitte langsam fahren!
Auch innerorts sind kleinere Krötenwanderungen festzustellen. Da in den meisten Wohngebieten bereits Tempo 30 gilt, sind weitere verkehrslenkende Maßnahmen kaum möglich bzw. sinnvoll.

By |Mittwoch, 1. März 2017|