Schifferstadt: Staatssekretär Griese warb für regionales Obst und Gemüse

Startseite/Gesundheit/Gesundheit-Nachrichten/Schifferstadt: Staatssekretär Griese warb für regionales Obst und Gemüse

Schifferstadt: Staatssekretär Griese warb für regionales Obst und Gemüse

Gemüse

Foto: Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz

„Die rheinland-pfälzischen Obst- und Gemüsebauern leisten einen wertvollen Beitrag zu einer guten Ernährung“, erklärte der rheinland-pfälzische Landwirtschaftsstaatssekretär Thomas Griese am 28. September 2014 beim Obst- und Gemüsetag in Schifferstadt. Bereits zum 10. Mal wurden hier Verkostung, Verkauf, Aktionen und Diskussionen rund um Obst und Gemüse aus der regionalen Landwirtschaft geboten. Das Landwirtschaftsministerium förderte die Veranstaltung und war mit dem „Kochbus“ vor Ort. Der Bus ist der mobile Botschafter der Landeskampagne „Rheinland-Pfalz isst besser“. Griese: „Wir wollen, dass die Leute mehr Obst und Gemüse essen. Das ist gut für die Gesundheit. Und das ist gut für die regionale Wirtschaft – wie hier in Schifferstadt, dem Zentrum des deutschen Gemüsebaus.“ Allein der Pfalzmarkt in Mutterstadt vermarkte über 100 Gemüsesorten – von A wie Artischocke bis Z wie Zuckermais, erläuterte der Staatssekretär.

Preisdruck auf die heimischen Erzeuger ist groß

„Beim Obst- und Gemüsetag können Besucherinnen und Besucher genießen, probieren, mitnehmen und mitkochen und werden so für die heimischen Lebensmittel begeistert“, würdigte der Staatssekretär die Veranstaltung. Das sei gerade in diesem Jahr besonders wichtig. Wegen der großen Erntemengen in der EU und des russischen Importstopps für landwirtschaftliche Produkte sei der Preisdruck auf die heimischen Erzeuger enorm. Viele Früchte blieben an den Bäumen, weil sich ihr Verkauf nicht lohne. „Regionales Obst und Gemüse, frisch aus der Region, das schmeckt und es hilft unseren Bauern“, fasste Griese zusammen.

Weitere Informationen:
www.regionalmarkt.rlp.de

By |Montag, 29. September 2014|