(pm). 23 Senioren und Seniorinnen aus Rheinland-Pfalz haben sich zu Naturtrainern ausbilden lassen, um in Kindergärten als aktive und unterstützende Paten für die Umweltbildung zu arbeiten. Dieses Projekt der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz (LZU), das dieses Jahr zum dritten Mal u.a. in Landau durchgeführt wurde, soll auch in 2013 fortgesetzt werden. Zum Abschluss der Ausbildung durch den NABU Rheinland-Pfalz erhielten die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer am 16. November 2012 in Bingen die Teilnahmeurkunden.

Umweltministerin Ulrike Höfken: „Indem Kinder Natur erleben, lernen sie, die Natur im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen. Unsere Naturtrainer setzen in die Praxis um, was die Vereinten Nationen mit ihrer Bildungsdekade für eine nachhaltige Entwicklung einfordern.“ Die Ministerin wies darauf hin, dass das landesweite Kita-Projekt „Leben-gestalten-lernen“ bereits als offizielles Dekade-Projekt durch die  deutsche UNESCO-Kommission  ausgezeichnet wurde. Zudem kündigte sie an, dass das Thema gesunde Ernährung und Verwendung regional angebauter Lebensmittel kommendes Jahr in der dann neu anlaufenden „Naturtrainer“-Ausbildung ein zusätzlicher Schwerpunkt sein soll. Dies sei eine gute Ergänzung zu den geplanten Modell-Kitas der Landes-Ernährungsinitiative „Kita isst besser“.

„Der Mensch wird nur etwas schützen, was er kennt und zu schätzen gelernt hat. Ihre Arbeit startet beim bloßen Naturerlebnis und geht durch aktives und kreatives Mitgestalten die Fragen der Zukunft an. Natürlich geht es hierbei auch um so wichtige Themen wie Energie, Klimaschutz, Gerechtigkeit, Konsum und Lebensstile“, so NABU-Landesvorsitzender Siegfried Schuch. 23 Teilnehmer nahmen nach der fast zweijährigen Ausbildung, die aus acht Workshops, einer begleiteten Praxisübung und einigen Erfahrungsaustauschen bestand, die Zertifikate entgegen.

Weitere Informationen:

www.nabu-naturtrainer.de