1.000 Öfen

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken und der Landesinnungsmeister des Schornsteinfegerhandwerks, Michael Bauer. Foto: MUEEF

In Rheinland-Pfalz werden etwa 575.000 Einzelraumfeuerungsanlagen betrieben. Davon sind rund 40 Prozent älter als 20 Jahre. „Wir wollen zum Schutz der Umwelt und des Klimas für Bürgerinnen und Bürger Anreize setzen, alte Öfen durch effiziente Kaminöfen zu ersetzen“, sagte die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken zum Start des Förderprogramms „1.000 effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz“. Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz können ab sofort Förderanträge beim Umweltministerium stellen. In Abhängigkeit des verwendeten biogenen Brennstoffes und des Wirkungsgrades der installierten Öfen – der bei mindestens 82 Prozent liegen muss – bewegt sich die finanzielle Zuwendung durch das Land zwischen 300 und 800 Euro pro Ofen. Das Projekt ist eine Maßnahme des Wärmekonzepts für Rheinland-Pfalz. Der Wärmemarkt hat deutschlandweit einen Anteil von rund 40 Prozent an den energiebedingten CO2-Emissionen. „Das zeigt: Ohne eine Wärmewende können wir unsere Klimaschutzziele nicht erreichen“, so Höfken. Das 1.000 effiziente Öfen-Programm setze Anreize, die CO2-Emissionen zu reduzieren.

„Moderne, effiziente Öfen benötigen weniger biogenen Brennstoff bei gleicher Wärmeleistung. Fossile Energieträger, wie beispielsweise Öl und Gas, werden ersetzt. Gleichzeitig werden durch die Holznutzung die heimische Wirtschaft gestärkt und Arbeitsplätze im ländlichen Raum gesichert“, erklärte die Ministerin. Das Förderprogramm wird gemeinsam mit dem Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks Rheinland-Pfalz umgesetzt. Landesinnungsmeister Michael Bauer: „Die Politik in Rheinland-Pfalz hat erkannt, dass im Bereich der Einzelfeuerungsanlagen ein großes Potenzial für die dezentralen Wärmewende steckt und gleichzeitig Feinstaubemissionen reduziert werden.“ Insgesamt stehen Fördermittel von 500.000 Euro zur Verfügung. Die Bewilligung wird chronologisch nach dem Datum der vollständig beim Ministerium eingereichten Unterlagen erteilt. Spätestens bis zum 30. September 2018 muss der Antrag eingegangen sein.

Antragsformular und Verwendungsnachweis sowie weitere Infos können auf der Homepage der Energieagentur Rheinland-Pfalz heruntergeladen werden:
http://www.energieagentur.rlp.de/1000oefen