Zerstörte Ernten, trockene Flüsse, Wetterkapriolen und der zunehmende und unwiederbringliche Verlust der biologischen Vielfalt: Die Veränderungen des Klimas sind in den Industrieländern angekommen, die Auswirkungen auf unseren Alltag sind spürbar. Ein Grund für die Veränderungen sind Klimagase, z.B. Kohlenstoffdioxid oder Methan. CO2 beispielsweise entsteht als natürliches Nebenprodukt des Zellabbaus, aber auch bei der Verbrennung von Kohle, Erdöl oder -gas. Das Problem: Es baut sich nicht selbstständig ab.

Mit dem Pariser Klimaabkommen verpflichteten sich im Herbst 2015 197 Staaten ihre CO2-Emissionen zu senken. Die Maßnahmen sind jedoch noch nicht ausreichend. Um erfolgreich gegen den Klimawandel zu kämpfen, sind weitere Investitionen in die effiziente Nutzung der Ressourcen, erneuerbare Energien oder Infrastruktur notwendig.

Klimafonds der GLS Bank

Der GLS Bank Klimafonds ist ein Mischfonds, der in besonders klimafreundliche Unternehmen, Staaten und Projekte investiert.

Seine Besonderheiten:

  1. sozial-ökologisches Portfolio
  2. Messung der Klimagasemissionen des Fonds
  3. Unterstützung authentischer Klimaprojekte

Die Investitionen unterliegen einer strengen Prüfung. Grundlage ist das Anlageuniversum der GLS Bank. Es basiert auf sozial-ökologischen Ausschluss- sowie Positivkriterien. Für den GLS Bank Klimafonds wurden ergänzende Positivkriterien entwickelt. Die Emittenten werden damit zusätzlich bewertet anhand ihrer Klimagasemissionen, ihrer Klimastrategie und -ziele, der Produktverantwortung und ihren Maßnahmen zur Energieeinsparung oder der Förderung des Klimaschutzes.

Die Projekte und Unternehmen sind in Geschäftsfeldern tätig, die sich um die Lösung der Folgen des Klimawandels bemühen. Die Staaten müssen eine authentische Klimapolitik verfolgen.

Wir empfehlen bei jeder Kapitalanlage die Beratung, um Chancen und Risiken der Anlage einschätzen zu können.

 

(Dieser Beitrag stammt von unserem ecoGuide-Redaktionsmitglied Guido Dahm. Der nachhaltige Finanzdienstleister beschäftigt sich seit 2001 mit dem Themenbereich „Grünes Geld“ und ist Inhaber des Ecofonds-Shop in der Pfalz, darüber hinaus auch Fachgruppenleiter der LEADER Region Rhein-Haardt im Bereich „Energie, Klimaschutz & zukunftsfähige Mobilität“).