Radfahrer, die im Dunkeln das Fahrradlicht anmachen und mit angepasster Geschwindigkeit fahren, konnten sich heute (6. Dezember 2017) über ein Frühstückspräsent freuen: Das Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Heidelberg und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) Rhein-Neckar/Heidelberg führten ab 8.00 Uhr am südlichen Brückenkopf der Ernst-Walz-Brücke sowie in der Gaisbergstraße eine Brötchentütenaktion durch.

Wer regelkonform und mit einer funktionierenden und vollständigen Fahrradbeleuchtung unterwegs war, bekam eine Brötchentüte mit Apfel und Rosinenbrötchen geschenkt. Radfahrer, die ohne ausreichende Beleuchtung oder auf der falschen Fahrbahnseite fuhren, erhielten eine Infopostkarte. Insgesamt wurden tausend Brötchentüten für korrektes und rücksichtsvolles Fahrradfahren verteilt.

Die Brötchentütenaktion ist Bestandteil der jährlichen „Nikolausaktion“ der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Baden-Württemberg (AGFK BW) zum Thema Fahrradbeleuchtung sowie der Aktion „plus 5 – Minuten die schützen“, der Präventionskampagne zur Reduzierung von Radfahrunfällen in Heidelberg.

Hintergrund-Info: Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e.V. (AGFK BW) ist ein Netzwerk von über 60 Städten, Landkreisen und Gemeinden. Unterstützt und gefördert vom Land, wollen die Kommunen das Radfahren als selbstverständliche, umweltfreundliche und günstige Art der Fortbewegung fördern, mehr Menschen sicher aufs Rad bringen und ihnen die Freude am Radfahren vermitteln. Heidelberg gehört zu den Gründungsmitgliedern der AGFK BW.