Neustadt Radwegeröffnung

Die offizielle Einweihung: Ortsvorsteher Nebel, Bürgermeister Lorch (Haßloch), OB Löffler (Neustadt) und Dienststellenleiter Kurt Ertel (v.l.). Foto: Stadt Neustadt a.d. Weinstraße

Am 15. Oktober 2014 wurde der neue Radweg entlang der L 530 zwischen Fronmühle und Haßloch offiziell freigegeben. Es war der Lückenschluss des Radwegs zwischen dem Neustadter Ortsteil Geinsheim und Haßloch. Mit der Fertigstellung sei ein lang gehegter Wunsch beider Kommunen in Erfüllung gegangen, sagte Kurt Ertel, Dienststellenleiter des LBM Speyer. Die Kreuzung der Radwege in Höhe des Speyerbachs sei nun eine Art Drehscheibe in alle Himmelsrichtungen.

Neustadts Oberbürgermeister Hans Georg Löffler bezeichnete den neuen Radweg als schwarze Nabelschnur zwischen den beiden Orten. Schwarz deshalb, weil „die asphaltierte Strecke so schön glatt und glänzend ist“. Trotzdem mahnte er auch die Radfahrer, langsam zu fahren. Das eingeweihte Teilstück ist knapp zwei Kilometer lang und hat 300.000 Euro gekostet. Der Weg insgesamt hat eine Länge von rund fünf Kilometern (Gesamtkosten: 1,1 Millionen Euro).