Neugestaltung der Grünflächen in Landau

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Neugestaltung der Grünflächen in Landau

Neugestaltung der Grünflächen in Landau

Landau Neue Grünflächen

Foto: Stadt Landau i.d. Pfalz

Im Gewerbepark „Am Messegelände“ in Landau werden derzeit 63 neue Bäume durch das Umweltamt gepflanzt. Mit der zügigen Entwicklung der Gewerbeflächen werden die Erschließungsstraßen sukzessive endausgebaut. Parallel zum Bau der Bürgersteige sollen auch die Grünflächen seitlich zu den Straßen anwachsen. In der Albert-Einstein-Straße und in den Seitenstraßen sollen 50 Erlen und 13 Stadtbirnen aufblühen. In einigen Jahrzehnten können die Bäume eine Wuchshöhe von etwa 8 – 15 Metern erreichen. Die Voraussetzungen dazu sind gut: So hat die Straßenabteilung an jedem Baumstandort rund 12 Kubikmeter spezielles Baumsubstrat einbauen lassen, damit der Boden für die trockenen Sommermonate ausreichend belüftet wird und andererseits auch viel Wasser speichern kann.

Schließlich, so Sabine Klein von der Grünflächenabteilung, werden dem Baum bei der Pflanzung noch Pilze und Langzeitdünger beigegeben. Vielmehr gehen diese Pilze (auch Mykorrhiza genannt) mit den Baumwurzeln eine Symbiose ein. Im Vergleich zum Baum können die Pilze wesentlich besser Mineralstoffe und Wasser aus dem Boden lösen. Die Pilze liefern also dem Baum Wasser und Nährstoffe und bekommen im Gegenzug von ihm Kohlenhydrate für den Pilzstoffwechsel.

Die Baumbeete und Grünstreifen entlang der Straßen sind mit einer niedrig wachsenden Kräuter-Gräser-Mischung angesät. Durch die beigemischten Blühkräuter erhöht sich neben dem ästhetischen Aspekt auch der ökologische Wert. Im Herbst 2013 sollen dann alle Erschließungsstraßen fertig sein. Da der Großteil des Individualverkehrs über das Gewerbegebiet abgewickelt wird, können rechtzeitig zur Landesgartenschau nochmals 150 Bäume anwachsen.

By |Donnerstag, 11. April 2013|