Neues Konferenzzentrum in Heidelberg: Grüne für Bahnhofsnähe und ökologische Gestaltung

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Neues Konferenzzentrum in Heidelberg: Grüne für Bahnhofsnähe und ökologische Gestaltung

Neues Konferenzzentrum in Heidelberg: Grüne für Bahnhofsnähe und ökologische Gestaltung

Die Gemeinderatsfraktion und der Kreisvorstand der Heidelberger Grünen werden der Mitgliederversammlung am 11. Februar 2015 ein klares Bekenntnis zu einem neuen Konferenzzentrum vorschlagen. Laut diesem Vorschlag werden die möglichen Standorte rund um den Hauptbahnhof als besonders geeignet für das neue Konferenzzentrum erachtet.

Denn in jedem Fall wäre durch die Bahnhofsnähe eine günstige verkehrliche Anbindung gegeben. Weitere Vorteile könnten sich durch eine Mitnutzung der Print Media-Academy ergeben, da so Flächenverbrauch und Finanzbedarf beim Bau reduziert würden. Gleichzeitig verdient aus Sicht der Grünen auch die klare Zustimmung des Stadtteilvereins Bahnstadt zu einem Konferenzzentrum in ihrem Stadtteil Beachtung bei der Bewertung der Standortvorschläge.

„Heidelberger Hauptbahnhof bietet optimales Umfeld“

„Ob vor oder hinter dem Bahnhof – wir glauben, dass dieses Gebiet das optimale Umfeld für ein ökologisch wie architektonisch anspruchsvolles Konferenzzentrum ist, das für die Stadt auch finanzierbar ist“, so die Stadträte Sandra Detzer und Felix Grädler. „Wir freuen uns daher sehr auf die Diskussion mit unserer Mitgliedschaft am 11. Februar!“ Bei Standortauswahl und Umsetzung soll in jedem Fall ein besonderes Augenmerk auf eine ökologische Gestaltung des neuen Bauwerks gelegt werden, z.B. was den Grünflächen- und Energieverbrauch angeht.

Optimale Anbindung auch an ÖPNV

„Bei der Planung des Konferenzzentrums ist uns auch die Gestaltung des öffentlichen Raums im Umfeld wichtig“, so der Kreisvorsitzende Florian Kollmann. „Ziel muss es sein, diesen durch eine anspruchsvolle Architektur so einzubeziehen, dass er auch für die Bürgerinnen und Bürger attraktiver wird.“ Darüber hinaus wird viel Wert auf eine optimale Anbindung an den öffentlichen Verkehr gelegt, um zusätzlichen Autoverkehr in der Stadt zu vermeiden. Nicht zuletzt ist für die Grünen auch die Finanzierbarkeit ein zentrales Kriterium zur Beurteilung der künftigen konkreten Planungen.

By |Mittwoch, 4. Februar 2015|