Mannheim: ZI-Neubau im Quadrat K3

Startseite/Gesundheit/Gesundheit-Nachrichten/Mannheim: ZI-Neubau im Quadrat K3

Mannheim: ZI-Neubau im Quadrat K3

Um die ambulante, teil- und vollstationäre Behandlung psychisch Kranker modern und neu zu strukturieren, langfristig die psychiatrische Vollversorgung der Stadt Mannheim zu realisieren und die Forschung im Bereich psychischer Erkrankungen weiterzuentwickeln, führt das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in den nächsten Jahren ein großes Bauprojekt durch. Es startete am 15. April 2013 mit dem Spatenstich für den Erweiterungsbau in K3.

Das gesamte Neubauprojekt des ZI gliedert sich in verschiedene Teilprojekte: Zunächst wird ein Erweiterungsbau in K3 entstehen, Ende 2013 startet der Umbau für das in 2012 bewilligte Forschungsbauprogramm ZIPP (Zentrum für Innovative Psychiatrie- und Psychotherapieforschung) im Untergeschoss des Therapiegebäudes in J5. Mit der Planung und Realisierung der Baumaßnahme in K3 wurde die Planungsgesellschaft für Einrichtungen im Gesundheitswesen (PEG) aus Karlsruhe beauftragt. Schließlich ist ein Neubau an der Stelle in J4 geplant, an der sich zurzeit das Wirtschaftsgebäude des ZI befindet.

Erweiterungsbau in K3 mit bundesweit einzigartigem Adoleszentenzentrum

Nach der Fertigstellung des Erweiterungsbaus werden die Stationen der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin sowie die Gerontopsychiatrische Tagesklinik, die sich bisher im Therapiegebäude des ZI in J5 befinden, in den Neubau in K3 umziehen. Zudem wird in dem neuen Gebäude ein bundesweit einzigartiges Adoleszentenzentrum gegründet, welches die individuelle und interdisziplinäre Behandlung von Kindern und Jugendlichen gewährleisten wird. Im Bereich der Forschung wird über eine Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum und der Universität Heidelberg in K3 ein Rekrutierungsstandort der Nationalen Kohorte eingerichtet. Hierbei handelt es sich um eine groß angelegte Langzeit-Bevölkerungsstudie, die deutschlandweit von einem Netzwerk deutscher Forschungseinrichtungen durchgeführt wird.

„Mit K3 beginnt ein wichtiger baulicher Schritt für die zukünftige Entwicklung des ZI mit dem Ziel, die psychiatrische Versorgung der Mannheimer Bürger zu verbessern und die psychiatrisch-neurowissenschaftliche Forschung weiterzuentwickeln“, so der Vorstand des ZI.

By |Montag, 22. April 2013|