Mannheim: Wachenberg-Verhandlung vor dem Verwaltungsgerichtshof am 23. Januar

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Mannheim: Wachenberg-Verhandlung vor dem Verwaltungsgerichtshof am 23. Januar

Mannheim: Wachenberg-Verhandlung vor dem Verwaltungsgerichtshof am 23. Januar

Seit einigen Jahren ist es das gemeinsame Anliegen von Stadtverwaltung, Gemeinderat und Bürgerinitiative von Weinheim und Birkenau, den Wachenberg als dominierendes Landschaftselement oberhalb von Weinheim zu schützen. Nähere Informationen zum Wachenberg: siehe unten!

Noch wird im Steinbruch abgebaut, wenn auch etwas weniger intensiv. Mit der Sorge um die Stabilität des Steinbruchs mischt sich für die Bürgerinitiative „Rettet den Wachenberg“ auch einiges an Hoffnung: Die Stadtverwaltung Weinheim mit dem gesamten Gemeinderat hat sich den Schutz vor einer massiven Ausweitung des Abbaugebiets zum Ziel gesetzt, damit die ganze Kuppe des Wachenbergs erhalten bleibt. Dazu gibt es einen verabschiedeten Bebauungsplan der Stadt Weinheim, der dem Abbau zwar weitere Möglichkeiten bietet, aber längst nicht in dem Ausmaß, wie dies die Porphyrwerke wünschen und mit ihnen die Nachbargemeinde Hirschberg.

Jetzt steht der öffentliche Gerichtstermin bevor: am Mittwoch, 23. Januar 2013, 10.30 Uhr. Dann wird der Wachenberg zum Thema vor dem Verwaltungsgerichtshof Mannheim (Schubertstraße 11, Saal III). Interessierte können die Gerichtsverhandlung mitverfolgen.

Weitere Informationen: www.bund-bergstrasse.de/ueber_uns/bund_vor_ort/birkenau

By |Montag, 21. Januar 2013|