Zum 200. Geburtstag des Fahrrads feiert die Stadt Mannheim in diesem Jahr das Radjubiläum unter der Marke „Monnem Bike – wo alles begann“. In Kooperation mit dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) findet dabei ein außergewöhnliches Kino-Projekt statt. Das VRN Mobile Cinema lädt insgesamt zehnmal zum Filmeschauen an ungewöhnlichen Orten ein – wo genau, wird erst kurz vorher bekannt gegeben. Das Besondere am VRN Mobile Cinema: Die gesamte Kino-Technik befindet sich in zwei großen Lastenrädern samt Anhängern.

Der nächste Termin der Fahrradkino-Reihe ist am Freitag, 8. September 2017. Gezeigt wird der Film „Das große Rennen von Belleville“ (FSK 6). Der faszinierend absurd-komische Zeichentrickfilm handelt vom radsportbegeisterten kleinen Jungen namens Champion, der von einer Teilnahme an der Tour de France träumt. Der Film, der fast ohne Sprache auskommt, wurde 2003 für den Oscar nominiert.

Der Film wird in Kooperation mit dem Radsportverein RCC Endspurt auf der legendären Mannheimer Radrennbahn gezeigt. Das imposante Rennbahn-Oval im Stadtteil Herzogenried ist untrennbar mit den großen sportlichen Erfolgen des RCC Endspurt und den Altig-Brüdern verknüpft. Gemeinsamer Treffpunkt ist um 19.00 Uhr auf dem Alten Messplatz in der Neckarstadt. Hier findet der Ticket-Verkauf statt. Die Kinokarte kostet 2 Euro. Gegen 19.30 Uhr rollt das VRN Mobile Cinema dann gemeinsam mit den Besuchern zur Radrennbahn am Altig-Weg. Der Kinogenuss im Freien ist nicht bestuhlt. Die Besucher können sich vor Ort Papphocker mieten oder Decken oder Klappstühle selbst mitbringen. Filmende ist gegen 22.00 Uhr.

Weitere Termine: 22. September, 6. Oktober und 20. Oktober 2017.