Gemeinsam mit der psychosozialen Beratungsstelle für Suchtkranke des Diakonischen Werkes Mannheim, dem Fachbereich Gesundheit der Stadt Mannheim und der Selbsthilfegruppe Nova Vita veranstaltet das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Mannheim das Projekt „JUST FOR FUN – Rausch und Risiko“ zur Prävention von Alkohol-, Spiel- und Internetsucht Projekttage für Schulklassen ab den Klassenstufen 7 und 8 am

Dienstag, 7. Februar, und Donnerstag, 8. Februar, jeweils von 9 bis 14 Uhr
in der Evangelischen Jugendkirche Mannheim,
Speckweg 14 / Taunusplatz, 68305 Mannheim.

An fünf Stationen werden die Schülerinnen und Schüler über die Auswirkungen von Alkohol-, Spiel- und Internetsucht informiert.

Sie reflektieren in Kleingruppen das eigene Verhalten und können mit einer erlebnispädagogischen Übung Erfahrungen zum gegenseitigen Vertrauen nachspüren. An einer weiteren Station stehen Betroffene aus einer Selbsthilfegruppe zu für Gespräche zur Verfügung.

Gleich zu Beginn gibt’s einen gemeinsamen Einstieg mit einem Theaterstück der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, um in das Thema „Gefahren vor Sucht“ einzusteigen. Des Weiteren sind die Leinwände der teilnehmenden Klassen an dem jeweiligen Tag ausgestellt. Denn die Klassen haben diese kreativ und künstlerisch im Vorfeld des Suchtpräventionstages gestaltet. Weiterhin werden die Leinwände danach an verschiedenen Orten der Veranstalter ausgestellt.

„Just for fun“ ist ein Projekt des kommunalen Alkoholpräventionsprojekts „Hart am Limit“, kurz „HaLt“, das die Zielsetzung verfolgt, Jugendliche vor exzessivem Alkoholkonsum und dessen Folgen zu schützen.

Die Suchtpräventionstage werden wie in den vergangenen Jahren mit Fördermitteln des Arbeitskreises Drogenprobleme und Suchtprophylaxe des Kommunalen Suchthilfenetzwerks der Stadt Mannheim unterstützt.