Mannheim: Stadtentwässerung öffnet Fremdeneinstieg

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Mannheim: Stadtentwässerung öffnet Fremdeneinstieg

Mannheim: Stadtentwässerung öffnet Fremdeneinstieg

Jedes Jahr am 22. März ist der „Internationale Tag des Wassers“. In Mannheim findet er dieses Jahr einen Tag früher statt: aus organisatorischen Gründen öffnet die Stadtentwässerung bereits am Mittwoch, 21. März 2018, von 9.00 – 14.00 Uhr, den Fremdeneinstieg in der Breiten Straße, F1.

Bei geführten Rundgängen durch das unterirdische Backsteingewölbe erfahren die Besucher Wissenswertes und Spannendes aus der Arbeitswelt des Kanalbetriebs. Eine eiserne Wendeltreppe führt drei Meter tief in das historische Backsteingewölbe, wo eine Galerie zur Besichtigung der ältesten Kanäle der Stadt einlädt. Für den Einstieg genügen festes Schuhwerk und robuste Kleidung. Die Führung dauert ca. 15 Minuten. Anhand von Plänen und historischen Bildern zeigt die Stadtentwässerung, wie das Mannheimer Kanalnetz in rund 140 Jahren gewachsen ist und welche Bedeutung die Erhaltung des natürlichen Wasserkreislaufs für die Bevölkerung hat. Weitere Informationen, Flyer und Broschüren der Stadtentwässerung sind am Infostand erhältlich.

Die Veranstaltung findet nur bei trockenem Wetter statt. Bei stärkerem Regen bleibt der Fremdeneinstieg wegen Überflutungsgefahr geschlossen. Die Führungen sind gratis.

By |Samstag, 17. März 2018|