Mannheim: Stadt setzt auf klimafreundliche Bahntickets. Dienstreisen per Bahn sind jetzt kohlendioxidfrei

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Mannheim: Stadt setzt auf klimafreundliche Bahntickets. Dienstreisen per Bahn sind jetzt kohlendioxidfrei

Mannheim: Stadt setzt auf klimafreundliche Bahntickets. Dienstreisen per Bahn sind jetzt kohlendioxidfrei

(pm). „Global denken, lokal handeln“ – die Verantwortung für künftige Generationen verpflichtet auch Kommunen, für nachhaltige Klimaschutzpolitik einzutreten. Die Stadt Mannheim hat dazu im Rahmen des „bahn.corporate Umwelt Plus“-Angebots einen Vertrag mit der Deutschen Bahn geschlossen. Alle Dienstreisen bei der Stadt Mannheim sind seit Mitte 2012 frei von Kohlendioxid.

„Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wir haben im Jahr rund zwei Millionen Kilometer Dienstreisen per Bahn. Diese werden nun auf umweltfreundliche Art getätigt. Die Mehrkosten von durchschnittlich 0,12 Cent pro Kilometer sind hier eine zukunftsweisende Investition“, äußert sich Umweltbürgermeister Lothar Quast.

Beim kohlendioxidfreien Reisen wird der übliche Energiemix bei der Deutschen Bahn, der zu zwei Dritteln aus Braunkohle, Steinkohle und Kernenergie besteht, durch einen kohlendioxidfreien Energiemix ersetzt. Hierfür wird Strom aus völlig regenerativen Energiequellen, wie Wind- oder Wasserkraft, bezogen. Der Energiegewinnungs- und Verwendungsprozess ist also von vorneherein gänzlich kohlendioxidfrei. Teure Kohlendioxid-Kompensationsmaßnahmen müssen nicht vorgenommen werden. Die Deutsche Bahn kauft vorab die voraussichtlich erforderliche Menge an „Ökostrom“, speist diese ins Netz ein. Für eine Strecke von Mannheim nach Stuttgart werden 21,2 kg Kohlendioxid und bei einer Reise von Mannheim nach Berlin 102,1 kg im Vergleich zum PKW gespart.

Weiterer Vorteil: Mit ihrer Teilnahme unterstützt die Stadt Mannheim Forschung und Ausbau erneuerbarer Energien: So gehen zehn Prozent der Projekteinnahmen in den Ausbau eines Hybridkraftwerks der Enertrag-AG. Hier wird neben der regenerativen Energiegewinnung auch die momentan noch kritische Speicherung erneuerbarer Energien erprobt. Somit soll gesichert werden, dass beispielsweise auch bei Windstille Energie gewonnen werden kann.

By |Donnerstag, 2. August 2012|