it Zangen, Besen und Abfallsäcken bestückt, sind tausende Mannheimerinnen und Mannheim unter dem Motto „Putz‘ Deine Stadt raus!“ losgezogen. Das Ziel: Ihre Stadt sauberer und damit lebenswerter zu machen.

Bürgermeisterin Felicitas Kubala gratuliert der Friedrich-Ebert-Schule zum 1. Platz in der Kategorie „Schulen“.
Foto: Stadt Mannheim

Über 9.000 Bürgerinnen und Bürger haben sich bei der diesjährigen Aktion „Putz‘ Deine Stadt raus!“ engagiert und dabei saubere Arbeit verrichtet: Mehr als 1.800 gefüllte Abfallsäcke mit rund 19 Tonnen Abfall sind in einer Woche zusammengekommen. „Ich freue mich sehr über die tatkräftige Teilnahme und danke allen, die sich für ein sauberes Mannheim einsetzen und unsere Stadt lebenswerter machen“, resümierte Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala beim Abschlussfest im Kraftwagenhof der Abfallwirtschaft Mannheim. Zu diesem hatte die Dezernentin am Mittwoch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Dankeschön eingeladen.

Bei einem bunten Rahmenprogramm wurden unter allen teilnehmenden Gruppen in den Kategorien Kindertagesstätten, Schulen, Jugendhäuser, Vereine und Stadtteile Geldpreise verlost. Zusätzlich gab es viele attraktive Erlebnisgutscheine zu gewinnen.

51 Schulen und 44 Kindertagesstätten mit dabei – neuer Rekord

„Wirklich klasse finde ich die Unterstützung der 51 Schulen und 44 Kindertagesstätten, die sich gleichzeitig intensiv mit dem Thema Abfallvermeidung beschäftigt haben“, hob Kubala hervor und ergänzte: „Schließlich ist Abfallvermeidung immer auch Umweltschutz, da Ressourcen geschont werden.“ Die Sensibilisierung schon der Jüngsten dafür, dass Abfälle am besten gar nicht erst entstehen, spiele eine große Rolle bei der Mannheimer Reinigungswoche, so die Umweltdezernentin.

Bereits zum vierzehnten Mal hat die Stadt Mannheim zum gemeinsamen Frühjahrsputz zwischen dem 18. und 25. März aufgerufen. Insgesamt sind 211 Gruppen in den einzelnen Stadtteilen losgezogen und haben auf Plätzen und Grünflächen Abfall eingesammelt.

„Mannheims Sauberkeit liegt in unseren Händen“

„Sie alle machen Mannheim ein Stück sauberer und sorgen damit für ein freundliches Stadtbild“, betonte Dr. Stefan Klockow, Leiter der Abfallwirtschaft Mannheim, bereits bei der Auftaktveranstaltung und ergänzt: „Da die Sauberkeit viel dazu beiträgt, dass sich Menschen in ihrer Stadt wohlfühlen, freue ich mich über jede Teilnahme an der Reinigungswoche – ganz nach dem Motto: Mannheims Sauberkeit liegt in unseren Händen.“

Übersicht Gewinner der einzelnen Kategorien

Der erste Platz einer Kategorie bekommt jeweils 400 Euro, der zweite Platz 300 Euro, der dritte Platz 200 Euro, der vierte Platz 100 Euro und der fünfte Platz 50 Euro; bei den Jugendhäusern wurde ein Sonderpreis ausgelobt.

•Den ersten Preis bei den 51 teilnehmenden Schulen gewann die Friedrich-Ebert-Schule, den zweiten die Außenstelle der Johann-Peter-Hebel Grundschule, Dritter wurde die Odilienschule Mannheim, Platz vier geht an das Betreuungsangebot der Seckenheimschule Süd, gefolgt von der Schulkindbetreuung der Erich-Kästner-Schule auf Platz fünf.

•Bei den 44 Kindertagesstätten siegte der Katholische Kindergarten St. Konrad, vor dem Kinderhaus Seckenheim, der Evangelischen Tageseinrichtung für Kinder „Kinderparadies“, dem Kinderhaus der Reha-Südwest Regenbogen gGmbH und der Kindertagesstätte St. Josef.

•87 Vereine mobilisierten in diesem Jahr ihre Mitglieder. Der Gemeinschaftsgarten Lindenhof e.V. belegte in dieser Kategorie den ersten Platz, gefolgt vom Kleingartenverein Heckweg und dem Ghana Union Mannheim/Ludwigshafen e.V. Platz vier geht an den Verein der Gartenfreunde e.V. und Platz fünf an den Bürger- und Gewerbeverein Östliche Innenstadt e.V.

•Bei den Stadtteilen ist Hochstätt glücklicher Gewinner. Vogelstang ist zweiter Sieger und die Gartenstadt belegt den dritten Platz. Platz vier geht an den Stadtteil Rheinau und Platz fünf an den Stadtteil Almenhof.

•Unter den 7 Jugendhäusern, die sich an der diesjährigen Reinigungswoche beteiligt haben, darf sich die Offene Jugendarbeit Luzenberg freuen. Das Engagement der Jugendlichen zahlt sich mit dem Sonderpreis über 400 Euro aus.

Zusätzlich gab es bei der Abschlussveranstaltung noch viele attraktive Erlebnisgutscheine zu gewinnen wie zum Beispiel freien Eintritt für das Technoseum oder für ein Heimspiel des SV Waldhof Mannheim.