Weltweit hört und liest man in regelmäßigen Abständen von einer weiteren Verschlechterung des Klimas und insbesondere von einer erhöhten Konzentration des Treibhausgases Kohlendioxid. Diese Nachrichten nimmt man mehr oder weniger zur Kenntnis und geht schnell zur Tagesordnung des Alltäglichen über. Viele Menschen sind der Meinung, dass man den globalen Klimaveränderungen nur wenig entgegensetzen könne, wenn es die Staaten in den globalen Klimakonferenzen schon nicht schaffen, sich auf Mindeststandards zu einigen. Stimmt das wirklich und ist es nicht zu einfach gedacht?

Deswegen stellt der Mannheimer SPD-Ortsverein Neckarau-Almenhof-Niederfeld die Frage, was beispielsweise Städte wie Mannheim unternehmen können, um die klimatischen Bedingungen und somit die Lebensqualität der Bürger zu verbessern? Was können wir als Einzelne und als Kommune konkret dazu beitragen, um diese Situation zu verbessern?

Der SPD-Ortsverein möchte mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen und Unternehmen dieses sehr vielschichtige Thema am Mittwoch, 12. Juni 2013, ab 19.30 Uhr im Volkshaus Neckarau diskutieren. Als fachkundige Referenten konnten Caroline Golly und Timo Spagerer von der Klimaschutzagentur Mannheim sowie Achim Burst von Ökoplana Mannheim gewonnen werden. Die Bevölkerung – nicht nur aus dem Mannheimer Süden – ist zu dieser Informations- und Diskussionsveranstaltung eingeladen.