Mannheim: Kinder-Uni Medizin 2012 ging zu Ende. 2013 neuer Termin in den Osterferien

Startseite/Gesundheit/Gesundheit-Nachrichten/Mannheim: Kinder-Uni Medizin 2012 ging zu Ende. 2013 neuer Termin in den Osterferien

Mannheim: Kinder-Uni Medizin 2012 ging zu Ende. 2013 neuer Termin in den Osterferien

Universitätsklinikum Mannheim Kinder-Uni Medizin

Kinder stellen Fragen an die Referenten. Foto: Universitätsklinikum Mannheim

(pm). Mit den spannenden Themen Impfung und Vergiftungen ist am 2. August 2012 das Semester 2012 der 7. Kinder-Uni Medizin an der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) zu Ende gegangen. Ärzte der UMM gaben rund 600 kleinen Studenten im Alter von 8 – 12 Jahren interessante Einblicke in die Welt der Medizin. An drei Vorlesungstagen konnten die Kinder ihren Wissensdurst stillen und ausprobieren, wie es sich anfühlt, mal nicht die Schulbank zu drücken, sondern als Student mehr über Medizin zu erfahren.

Die Vorlesungsthemen der diesjährigen Kinder-Uni Medizin reichten von Schwangerschaft und Geburt über Organe wie das Herz und die Lunge bis hin zu Impfungen und Vergiftungen. Die kleinen Studenten lernten, wie in „neun magischen Monaten“ aus einer befruchteten Eizelle ein Baby wird, wie es sich im Bauch der Mutter entwickelt und was passiert, wenn es zu früh das Licht der Welt erblickt. Beim Live-Ultraschall an einer werdenden Mutter konnten die Kinder bereits Ärmchen und Beinchen des ungeborenen Babys bestaunen und hatten den jüngsten Studenten der Kinder-Uni als Gast: ein Frühchen, das in einer mobilen Intensivstation versorgt und überwacht wurde.

Am zweiten Kinder-Uni-Tag drehten sich die Vorlesungen um zwei wichtige Organe des Menschen: die Lunge und das Herz. Lungenärztin Dr. Julia Michels erklärte den kleinen Studenten, was Asthma ist und was man dagegen tun kann. Hardy Gronau, Lehrer für Pflegeberufe und zuständig für die Fachweiterbildung Intensivpflege und Anästhesie, klärte über den „Motor des Lebens“ auf. Die Kinder übten dabei, wie man einem Menschen mit Herzstillstand kinderleicht mit einem Defibrillator helfen kann. Den Abschluss der Kinder-Uni Medizin bildeten am dritten Vorlesungstag Vorträge über „einen kleinen Pieks mit großer Wirkung“ und Vergiftungen.

Nicht nur den Kindern, sondern auch den Dozenten der Kinder-Uni Medizin hat es Spaß gemacht: Sie waren vom Interesse der Kinder begeistert und beantworteten bereitwillig Fragen wie: „wie kann ein Patient bei einem Herzstillstand weiterleben?“, „wie viel Liter Blut hat ein Mensch?“, „wie viel Zeit vergeht, bis man krank wird?“ und „wie giftig ist Fliegenpilzgift?“. Ziel der Kinder-Uni Medizin ist es, Kindern einen attraktiven Zugang zum Thema Medizin und Gesundheit zu vermitteln und sie für die Naturwissenschaften zu begeistern. In 2013 findet die Kinder-Uni Medizin nicht wie üblich in den Sommerferien, sondern in den Osterferien statt.

By |Freitag, 10. August 2012|