Mannheim: Kinder und Jugendliche beim Wettbewerb „Heldentaten für das Klima“ ausgezeichnet

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Mannheim: Kinder und Jugendliche beim Wettbewerb „Heldentaten für das Klima“ ausgezeichnet

Mannheim: Kinder und Jugendliche beim Wettbewerb „Heldentaten für das Klima“ ausgezeichnet

Über 300 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene wurden im Rahmen der Preisverleihung für ihre „Heldentaten für das Klima“ in Mannheim ausgezeichnet. Den 1. Preis in der Kategorie Kindergärten ging mit 1.000 Euro an das Eltern-Kind-Zentrum Rheinau, das eine ehemalige Brachfläche zu einem vorbildlichen Nutz- und Lehrgarten verwandelte. Weitere 1.000 Euro und der 1. Platz in der Kategorie Schulen erzielte die Pfingstbergschule mit ihrem Projekt „Wandern und Radfahren für das Klima“.

So vielfältig wie der Umweltschutz selbst

Umweltschutz ist alles andere als langweilig. Das haben die jungen Umweltschützer mit ihren vorbildlichen Projekten bewiesen. Insgesamt 29 kreative und spannende Beiträge wurden bis zum 31. Juni 2014 bei der Klimaschutzagentur Mannheim eingereicht. Nun wurden die Projekte im Rahmen der Preisverleihung im Technoseum Mannheim ausgezeichnet. „So vielfältig wie der Umweltschutz selbst sind in diesem Jahr auch die eingereichten Projekte. Es geht um Klimaschutz und Energiesparen, Naturschutz, Bodenschutz, Abfallvermeidung und Recycling, aber auch um die Themen nachhaltig leben, sich klimafreundlich ernähren und bewegen. Zudem ist es schön zu sehen, dass der Umweltschutz allen Altersstufen, vom Kindergarten bis zur Berufsschule, wichtig ist“, betonte Mannheims Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala, die auch in 2014 die Preise an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer überreichte.

Kreativität für den Klimaschutz

Insgesamt wurde ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro auf die Kategorien Kindergärten, Schulen, Kreativ- und Anerkennungspreis verteilt. In der Kategorie Kindergärten konnten sich über die ersten drei Plätze das Eltern-Kind-Zentrum Rheinau (1. Platz), das Chelius Kinderhaus (2. Platz) und die Evangelische Kindereinrichtung „Abendröte“ (3. Platz) freuen. Neben der Pfingstbergschule (1. Platz) erreichten die Betreuungseinrichtung Wallstadt-Schule (2. Platz) und die Justus-von-Liebig-Schule (3. Platz) in der Kategorie „Schulen“ einen Platz auf dem Siegerpodest.

Besonderen Respekt zollte die Jury, zusammengesetzt aus Klimaschutzagentur und Stadt Mannheim, dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft, der Stadtentwässerung, dem Umweltforum Mannheim und Eine-Welt-Forum, den musikalischen Beiträgen der Klasse 5 der Konrad-Duden-Werkrealschule und zwei Schülern der Klasse 9b der Pfingstbergschule. Sie überzeugten die Jury mit ihren selbst komponierten und geschriebenen „Klima-Raps“, durch die sie Themen wie Klimaschutz und Klimawandel besonders kreativ Ausdruck verliehen. Beide Beiträge wurden mit dem Kreativpreis ausgezeichnet. Alle weiteren Bewerber wurden mit einem Anerkennungspreis gewürdigt.

Bewerbungsfrist für Wettbewerb 2015 läuft bis 31. März

Unter dem Motto „Neue Helden braucht das Land” sucht die Klimaschutzagentur Mannheim jedes Jahr große wie kleine Heldentaten, die zeigen, auf welch‘ kreative und vielfältige Art und Weise Umweltschutz möglich ist. Erlaubt ist alles, vom selbst geschriebenen Song bis zum Kunstobjekt, vom eigens gedrehten Film bis zum Theaterstück. Für den Wettbewerb 2015 können sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 31. März 2015 bewerben. Die ideenreichsten und eindrucksvollsten Beiträge werden im Mai 2015 prämiert.

Weitere Informationen:
Klimaschutzagentur, D 2, 5-8, 68159 Mannheim
Telefon 06 21/86 24 84 10 oder
info@klima-ma.de

By |Dienstag, 7. Oktober 2014|