Auf der Reißinsel leben seltene Tier- und Pflanzenarten. Um insbesondere die Vögel zu schützen, wird das Gebiet jedes Jahr von März bis einschließlich Juni gesperrt. In den vier Monaten ohne menschlichen Besuch können Eisvögel und andere Seltenheiten in Ruhe ihren Nachwuchs großziehen. Auch die Vegetation kann sich erholen.

Ab 1. Juli präsentiert sich die Reißinsel Naturliebhabern wieder in ihrer vollen Schönheit. Der urwüchsige Auwald und die weitläufige Streuobstwiese laden dann wieder zum Spazierengehen und Erholen ein.