Was tun, wenn die Schulter schmerzt? Am Mittwoch, 19. Juni 2013, dreht sich im Festsaal des Mannheimer Theresienkrankenhauses (TKH) alles rund ums Thema Schulter. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe für Patienten, Angehörige und Interessierte der Abteilung Unfallchirurgie, Traumatologie und Sportmedizin des Theresienkrankenhauses wird ab 18.00 Uhr ein Team aus Spezialisten referieren: Chefarzt Prof. Dr. Gerald Zimmermann, die Oberärzte Dr. Christian Kreukler und Dr. Volker Herrwerth sowie der Physiotherapeut Thomas Uhrig, erläutern in ihren Vorträgen sowohl konservative wie auch chirurgische Behandlungsstrategien an der Schulter. Neben physiotherapeutischen Ansätzen werden auch moderne Verfahren der Endoprothesenversorgung an der Schulter sowie Methoden der Nachsorge nach einem solchen Eingriff erläutert.

Die Vortragsabende der Unfallchirurgie finden in regelmäßigen Abständen statt und sind für ein breites Publikum ausgelegt. Chefarzt Prof. Dr. Gerald Zimmermann erklärt: „Häufig begegnen uns Patienten im klinischen Alltag, die schon seit längerer Zeit bestimmte Verletzungen mit sich herumtragen oder aber Einschränkungen in ihrem Bewegungsapparat wahrnehmen. In unseren Vorträgen werden die Ärzte der Unfallchirurgie zeigen, wie man mit und ohne Operation dagegen vorgehen kann, um wieder mehr Lebensqualität zu erhalten“. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.