Das Land Baden-Württemberg beteiligt sich bis 2019 mit insgesamt rund 450 Millionen Euro an Projekten des Bundesprogramms nach dem Gemeinde-Verkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG). Das hat Verkehrsminister Winfried Hermann mitgeteilt. „Aus den jetzt zugesagten GVFG-Mitteln des Landes erhält Mannheim Unterstützung für den Neubau der Stadtbahn Mannheim-Nord“, berichtet Erster Bürgermeister und ÖPNV-Dezernent Christian Specht. „Außerdem wird das Land die Finanzierungsrisiken übernehmen, die wegen des Auslaufens des GVFG-Bundesprogramms 2019 für den weiteren Ausbau der S-Bahn Rhein-Neckar entstehen. Mit diesen Zusagen des Landes sind zwei zentrale Ausbauprojekte im öffentlichen Personennahverkehr der Region gesichert“, so Specht weiter.

Den Weg für die nun zugesagten Fördermittel haben die Kommunen des Landes freigemacht, indem sie einer Erhöhung der so genannten Vorwegentnahme aus der Kraftfahrzeugsteuer-Verbundmasse um 10 Millionen Euro bis 2016 zugestimmt haben.