(pm). Wohin fließt das Wasser, wenn es im Ausguss oder mit der Toilettenspülung verschwindet? Was passiert im Klärwerk mit dem Abwasser und wie wird dort umweltfreundlich Energie erzeugt? Antworten auf diese Fragen finden Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren beim Eigenbetrieb Stadtentwässerung (EBS).

Das alte Klärwerk (Diffenéstraße 29) öffnet seine Tore im Rahmen des Mannheimer Agenda-Diploms am 19. und 24. Juli 2012 (jeweils 16.30 – 18.00 Uhr). Hier lernen die Kinder vor Ort Wissenswertes über die schwere und schmutzige Arbeit der Klärwärter und Kanalarbeiter vor 100 Jahren.

Am 2. August und 4. September 2012 (jeweils 10.30 – 12.00 Uhr) gibt es im Klärwerk (Karl-Imhoff-Straße 50) Führungen für Kinder. Sie lernen hier, wie das Abwasser aus dem ganzen Stadtgebiet über viele Stationen aufwendig gereinigt und geklärt wird und wie aus Klärschlamm Biogas entsteht. An allen Terminen sind noch Plätze frei.

Außerdem steht die Besichtigung der historischen Anlagen der Stadtentwässerung am „Tag des offenen Denkmals“ (9. September) auf dem Programm. Auch der Fremdeinstieg in der Breiten Straße und das Pumpwerk Ochsenpferch (Neckarstadt-West) sind dieses Jahr für das interessierte Publikum geöffnet.

Weitere Informationen und Anmeldung zu den Führungen beim Eigenbetrieb Stadtentwässerung Mannheim unter:

Telefon 06 21/2 93-52 45 oder

stadtentwaesserung@mannheim.de