(pm). Der Landeplatz für Hubschrauber, OP-Säle, modernste medizinische Überwachungsgeräte: Was im normalen Krankenhausalltag für Patienten und Besucher oft ein Objekt mit vielen Rätseln bleibt, darf am Klinikum aus nächster Nähe besichtigt und sogar ausprobiert werden: Am Samstag, 20. Oktober 2012 lädt das Klinikum Ludwigshafen von 13.00 – 17.00 Uhr zum „Tag der OP- und Intensivpflege“ ein und gewährt Einblicke in sonst verborgene Bereiche. Bei Informationsständen, Mitmach-Aktionen, Führungen und Vorträgen können sich Interessierte einen umfassenden Einblick der OP- und Intensivpflege am Klinikum verschaffen.

„Wenn Menschen am Klinikum mit den Bereichen OP und Intensivpflege in Berührung kommen, dann meist, weil ein naher Angehöriger auf Grund einer schweren Erkrankung oder eines großen operativen Eingriffes höchster medizinischer Versorgung bedarf“, so Alexandra Gräfin von Rex, stellvertretende Pflegedirektorin am Klinikum Ludwigshafen. Dass die Abläufe in den Intensivbereichen und die Vielzahl der medizinischen Geräte auf die Patienten und Angehörigen oft beängstigend wirken, dem möchte das Klinikum mit dem Informationstag entgegen wirken. „An diesem Tag haben die Besucher die Chance, unseren Spezialisten über die Schulter zu Blicken und Fragen zu stellen, sich selbst auszuprobieren und Bereiche unseres Klinikums zu sehen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind“, so von Rex.

Das Programm bietet ab 13.00 Uhr vielfältige Möglichkeiten: Wie sieht ein Großraumrettungswagen von innen aus? Welche Wege nimmt der Transport eines Intensivpatienten von der Einlieferung bis zum OP? Welche innovativen Möglichkeiten bieten modernste Betten im heutigen Intensivpflegebereich? Das Klinikum gibt auf diese und andere Fragen eine Antwort. „OP- und Intensivpflege ist eine Herausforderung für alle Beteiligten“, weiß auch der Geschäftsführer des Klinikums, Dr. Joachim Stumpp, und legt deswegen besonderen Wert auf eine umfassende Qualifikation der Mitarbeiter. Aktuell strebt das Klinikum eine Erweiterung der Intensiv- und Intermediate Care-Kapazitäten an und möchte langfristig Personal in diesem Bereich einstellen. Wie das Klinikum Mitarbeiter hierfür speziell fördert und welche Einstiegsmöglichkeiten das Haus für interessierte Bewerberinnen und Bewerber bietet, können Besucher im Café Intensiv von Pflegemitarbeitern erfahren.