Der Bereich Stadtentwässerung und Straßenunterhalt des Wirtschaftsbetriebes Ludwigshafen (WBL) soll ab 2018 zur Verbesserung der Überflutungsvorsorge für Anlieger den Reinigungsumfang bei Sinkkästen intensivieren. Das teilt Klaus Dillinger nach Abstimmungen von Vertretern der Bereiche Tiefbau sowie Stadtentwässerung und Straßenunterhalt mit. Für den Mehraufwand werden ein weiteres Fahrzeug angeschafft und zwei Personen eingestellt. So ist es im Wirtschaftsplan 2018 festgehalten, den die Mitglieder des Werkausschusses in ihrer Sitzung am 1. Dezember 2017 beraten. Die Reinigung der rund 25.000 Sinkkästen und ca. 4.000 Meter Rinnen wird nach personeller und technischer Aufstockung um 120.000 auf etwa 460.000 Euro steigen.

Die Reinigung der Sinkkästen wird aus städtischen Mitteln des Bereiches Tiefbau finanziert und ist an den WBL-Bereich Stadtentwässerung und Straßenunterhalt beauftragt. Die Häufigkeit der Sinkkastenreinigung in Ludwigshafen war in den vergangenen Jahren immer wieder Gegenstand von Beschwerden und Thema in Ortsbeiräten. Zuletzt wurde in den Ortsbeiräten Nördliche und Südliche Innenstadt eine häufigere Reinigung der Straßenabläufe insbesondere in Straßen mit straßenbegleitenden Bäumen eingefordert, da sich nach Beobachtung von Ortsbeiratsmitgliedern bei stärkeren Regenereignissen Wasser auf den Straßen staue und nicht ablaufe.