Ludwigshafen: Renaturierung des Polders Altrheingraben Notwende

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Ludwigshafen: Renaturierung des Polders Altrheingraben Notwende

Ludwigshafen: Renaturierung des Polders Altrheingraben Notwende

Für die Renaturierung des Polders Altrheingraben Notwende in Ludwigshafen hat das rheinland-pfälzische Umweltministerium der Stadt Ludwigshafen 562.500 Euro zur Verfügung gestellt. Die Maßnahme, die sich derzeit in der Planungsphase befindet, soll im Frühjahr 2019 abgeschlossen werden. Vorgesehen ist die Renaturierung des Altrheingrabens auf einer Länge von knapp 500 Metern. Dabei soll der Gewässerquerschnitt vergrößert und die Sohle naturnah umgestaltet werden. Darüber hinaus ist die Einbringung von Geschiebematerial und eine gewässertypische Bepflanzung der Uferbereiche geplant.

„Durch die vom Land geförderte Maßnahme wird der Graben in den vorhandenen weitläufigen Graben-Biotopverbund zwischen Isenach und Altrheingraben zur Entwicklung und Stärkung einer großen Vernetzungsachse bis zum Rhein eingebunden. Gleichzeitig kann im Verlauf des Grabens weiteres wichtiges Rückhaltevolumen für den Hochwasserschutz geschaffen werden“, so die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken.

By |Freitag, 6. April 2018|