Ludwigshafen: Neue Auflage der Störfallbroschüre ist erschienen

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Ludwigshafen: Neue Auflage der Störfallbroschüre ist erschienen

Ludwigshafen: Neue Auflage der Störfallbroschüre ist erschienen

(pm). Gemeinsam mit 15 Unternehmen hat die Stadt Ludwigshafen die Broschüre „Verhalten bei Störfällen“ herausgegeben. Feuerwehrdezernent Dieter Feid sowie Peter Friedrich, Leiter der Berufsfeuerwehr, und Vertreter der beteiligten Firmen haben die aktualisierte, fünfte Auflage in einem Pressegespräch am 24. Oktober 2012 vorgestellt.

Die Störfallbroschüre informiert die Öffentlichkeit über das richtige Verhalten bei Störfällen. Sie soll den Bürgern helfen, in Schadensfällen angemessen zu reagieren, um eine größtmögliche Sicherheit zu erreichen. Sie ist auch eine wichtige Information für Kindertagesstätten, Schulen und Krankenhäuser. „Die Störfallbroschüre macht Angaben zu den Stoffen, die in den Betrieben produziert oder gelagert sind und zeigt die Gefahren auf, die von diesen ausgehen. Sie nennt die Ansprechpartner der Betriebe und Behörden, sie zeigt alle Möglichkeiten der Informationsgewinnung auf“, erklärte Dieter Feid.

„Die 40 Seiten umfassende Broschüre ist bei allen beteiligten Unternehmen und der Stadt Ludwigshafen kostenfrei erhältlich. Sie enthält neben Informationen zum Verhalten im Notfall detaillierte, firmenspezifische Angaben. Tabellen erläutern die Gefährlichkeitsmerkmale produzierter oder gelagerter Stoffe“, ergänzte Feuerwehrchef Peter Friedrich.

Kurzinformation als Beilage im Stadtmagazin „neue Lu“

„Eine Kurzinformation mit heraustrennbaren Notfallmerkblättern in acht Sprachen zu Verhaltensregeln bei einem Notfall liegt der Ausgabe des Stadtmagazins „neue Lu“ bei, die ab 26. Oktober 2012 an alle Ludwigshafener Haushalte verteilt wird“, machte Feid aufmerksam. Die Kurzinformation bietet eine Firmenübersicht mit Kontakten und ausführliche Merkblätter zum Verhalten in Gefahrensituationen. Beide Broschüren sind zudem zu finden unter:

www.ludwigshafen.de

Informationspflicht von Stadt und Industrie

Warum solch eine Broschüre in regelmäßigen Abständen herausgebracht wird, erklärte Feuerwehrdezernent Dieter Feid: „Wo Gefahrenpotenzial vorhanden ist, sieht der Gesetzgeber im Landesbrand- und Katastrophenschutzgesetz und in der Verordnung zum Bundes-lmmissionsschutzgesetz, der so genannten Störfallverordnung, eine umfassende Information der Bevölkerung vor. Die bestehenden Risiken und die getroffenen Vorsorgemaßnahmen sind zu planen und darzustellen. Diese Aufgabe erfüllen wir mit der Störfallbroschüre, die auf den Alarm- und Gefahrenabwehrplänen basiert, die in enger Zusammenarbeit zwischen den Betrieben, der Katastrophenschutzbehörde und der allgemeinen Gefahrenabwehr erstellt wurden.“

„Die Pflichten der Störfallverordnung gelten nicht für alle Unternehmen in der Stadt, sondern sind abhängig von der Art und der Menge der eingesetzten, chemischen Stoffe. Deshalb gibt es Ludwigshafener Firmen, die nicht in dieser Broschüre aufgeführt sind. Gleichwohl bestehen auch für diese Firmen interne Gefahrenabwehrplanungen, die mit der städtischen Feuerwehr abgestimmt sind“, ergänzte Peter Friedrich. Bereits seit 1980 veröffentlichen Unternehmen und die Stadt Ludwigshafen, zu Beginn noch ohne gesetzliche Verpflichtung, regelmäßig Hinweise zum Verhalten bei Gefahren und Schadensfällen in Form von Notfallblättern.

By |Freitag, 26. Oktober 2012|