Ludwigshafen: Bis 15. April besteht noch Möglichkeit zur Mitsprache bei Lärmaktionsplanung

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Ludwigshafen: Bis 15. April besteht noch Möglichkeit zur Mitsprache bei Lärmaktionsplanung

Ludwigshafen: Bis 15. April besteht noch Möglichkeit zur Mitsprache bei Lärmaktionsplanung

Noch bis zum 15. April 2013 können sich Ludwigshafener Bürger an der Lärmaktionsplanung beteiligen. Alle, die sich von Verkehrslärm oder Lärm von Industrieanlagen in ihrem Lebensumfeld gestört fühlen, sind dazu aufgerufen, ihre Vorschläge für Lärmschutzmaßnahmen einzureichen. Dazu hat die Stadt Ludwigshafen auf ihrer Internetseite die Kartierung der Lärmbelastung durch Straßenbahnen, Hafenbahn, die meistbefahrenen Straßen und durch die lärmrelevanten Industrieanlagen veröffentlicht. Hier findet sich auch ein Rückmelde-Coupon, der ausgefüllt per Fax unter 06 21/5 04-20 98 oder per Post an die Stadtverwaltung geschickt werden kann.

Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger betont: „Die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger ist wichtig. Sie liefert uns wertvolle Informationen über die tatsächliche Lärmbelastung, die man durch Berechnung nur teilweise rekonstruieren kann.“ Je mehr Bürger tatsächlich einen Beitrag leisten und der Stadtverwaltung ihre Lärmsituation schildern, desto genauer wird das Bild von der Lärmbelastung in Ludwigshafen.

Für Fragen, Anregungen und eventuell Einsicht in die Ergebnisse der Lärmkartierung können sich Bürger an Niels Detloff (Bereich Umwelt) wenden:
Zimmer 511, Bismarckstraße 29, Telefon 06 21/ 5 04-29 62 oder
niels.detloff@ludwigshafen.de

 

By |Donnerstag, 11. April 2013|