Ludwigshafen: Info-Tag zur Pflegeausbildung am 7. Februar

Startseite/Gesundheit/Gesundheit-Geschäftsleben/Ludwigshafen: Info-Tag zur Pflegeausbildung am 7. Februar

Ludwigshafen: Info-Tag zur Pflegeausbildung am 7. Februar

Pflegeausbildung

Foto: St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus

Am Mittwoch, 7. Februar 2018 (10.00 – 18.00 Uhr), haben Interessierte und vor allem Schüler beim Informationstag zur Ausbildung an der Krankenpflegeschule des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses in Ludwigshafen die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen, auszuprobieren und Fragen zu stellen. Die Auszubildenden und das Lehrerteam der Pflegeschule geben Einblicke in die Ausbildungen verschiedener Pflegeberufe und Operationstechnischer Assistenten (OTA). Die Veranstaltung findet in der Pflegeschule auf dem Gelände des St. Marienkrankenhauses (Salzburger Straße 15, Ludwigshafen-Gartenstadt) statt.

Der Tag steht unter dem Motto „Hör hin – Schau zu – Mach mit!“. Interessierte, die mehr über eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege oder Kinderkrankenpflege, Krankenpflegehilfe und zum Operationstechnischen Assistenten erfahren wollen, sind herzlich eingeladen. Es gibt Informationen aus erster Hand über Ausbildungsgänge, Bewerbungsverfahren und Arbeitsfelder. Ansprechpartner sind dabei – neben den Dozenten der Schule – auch Pflegeschüler, die gerade verschiedene Ausbildungen durchlaufen. Die Besucher sind außerdem eingeladen, praktische Pflegetätigkeiten selbst auszuprobieren.

Die Pflegeschule des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus

Die Pflegeschule des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus ist eine anerkannte und erfahrene Ausbildungsstätte mit 150 Plätzen, die auf eine lange Tradition zurückblickt und den Anforderungen an moderne Pflegeausbildung gerecht wird. Denn der Pflegeberuf hat sich in den vergangenen Jahren enorm gewandelt und zu einem professionellen Berufsfeld im Gesundheitswesen entwickelt. Unter anderem ist er durch viele Facetten anspruchsvoller Aufgaben in der Versorgung der älter werdenden Gesellschaft attraktiv. „Hier Arbeitende leisten einen qualifizierten Beitrag im Gesundheits- und Sozialwesen. Bei der weiteren Differenzierung der Medizin und den Herausforderungen durch den demographischen Wandel ist das Ziel der Pflegeausbildung, berufliche Handlungskompetenz zu erlangen, um auf die unterschiedlichen Einsatzgebiete vorbereitet zu sein“, betont Santina Rudolph. Ein weiteres Plus: In kaum einem Arbeitsgebiet ist der Kontakt von Mensch zu Mensch so eng, wie in Berufen der Gesundheits- und Krankenpflege. Berufliche Fort- und Weiterbildung und die Möglichkeit, Pflege an Hochschulen zu studieren, bieten Pflegenden viele Zukunftschancen und attraktive Arbeitsplätze.

Eckdaten rund um die Ausbildungsgänge

Die Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege beziehungsweise Kinderkrankenpflege dauert drei Jahre. Sie umfasst 2.500 Stunden Praxis in verschiedenen stationären und ambulanten Fachgebieten sowie 2.100 Stunden theoretischen Unterricht. Die Ausbildung wird mit dem staatlich anerkannten Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege, verbunden mit der Fachhochschulreife für Rheinland-Pfalz, abgeschlossen.

Neue Ausbildungsgänge im St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus starten jeweils zum 1. April und 1. Oktober, für die ebenfalls angebotene einjährige Krankenpfleghilfeausbildung am 1. September. In der OTA-Ausbildung werden 3.000 Praxisstunden in verschiedenen Bereichen des operativen Feldes und 1.600 Theoriestunden absolviert. Der Abschluss erfolgt nach den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Die Auszubildenden erhalten eine Ausbildungsvergütung und haben die Möglichkeit, im Personalwohnheim am St. Annastift zu wohnen. Zugangsvoraussetzung für alle dreijährigen Ausbildungen ist ein Sekundarabschluss I oder ein Hauptschulabschluss mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung oder eine abgeschlossene Ausbildung in der Krankenpflege- oder Altenpflegehilfe. Für die einjährige Krankenpflegehilfeausbildung ist ein Hauptschulabschluss erforderlich. Grundsätzliche Voraussetzung ist die gesundheitliche Eignung sowie Interesse und Freude am Umgang mit Menschen.

Weitere Informationen:
www.st-marienkrankenhaus.de

By |Freitag, 26. Januar 2018|