Wie die Stadt Ludwigshafen mitteilt, beginnen heute (19. Januar 2015) die Arbeiten, um die Parkstraße vor Hochwasser zu schützen. Hierzu wird, wie den Anwohnern mitgeteilt wurde, eine Spundwand auf einer Länge von 1,5 Kilometer in den Boden gepresst. Die Bauarbeiten erfolgen von Nord nach Süd. In den betroffenen Bereichen ist das Parken auf der Gebäudeseite nicht erlaubt, die Parkstraße ist abschnittsweise halbseitig gesperrt. Die Zufahrt zu den Häusern ist möglich. Bis zum Ende der Maßnahme, im September 2015, ist der Parkplatz am Südende der Parkinsel gesperrt.

Beweissicherungsverfahren vor Beginn der Tiefbauarbeiten

Die Stadt Ludwigshafen ertüchtigt den Deich im Auftrag der Struktur- und Genehmigungsbehörde Süd. Seit längerem wird bei der Deichschau seitens der SGD Süd der Deichabschnitt Parkstraße auf der Parkinsel beanstandet. Vor Beginn der Tiefbauarbeiten wird für die einzelnen Abschnitte ein Beweissicherungsverfahren durchgeführt. Dazu werden die anliegenden Häuser von einem anerkannten Sachverständigen angesehen und auf Auffälligkeiten wie Spalte und Fehlstellen hin überprüft und dokumentiert. Nur hierdurch kann festgestellt werden, ob sich nach Beendigung der Maßnahme Risse ergeben haben.

Im Bereich zwischen Straße und Hochwasserschutzwand sowie für einen zwei bis drei Meter breiten Arbeitsraum auf der Wasserseite der Hochwasserschutzwand mussten Bäume und Sträucher im Oktober gerodet werden. Dieser Arbeitsraum ist für die Herstellung der Spundwand und der späteren Zugänglichkeit der Hochwasserschutzwand erforderlich. Der Arbeitsstreifen wird nach Abschluss der Maßnahme mit einheimischen Gehölzen zur Entwicklung eines ordentlichen Waldsaums zur Parkstraße hin wieder komplett bepflanzt. Die Grünflächen entlang der Parkstraße werden ebenso wieder gärtnerisch gestaltet, so dass die zur Baumaßnahme benötigten Flächen nach Abschluss der Maßnahme wieder fachgerecht bepflanzt sein werden. Zusätzlich werden 160 Jungeichen zum Erhalt und zur Stärkung der Hartholzaue und als Ausgleich der zu entfernenden Bäume des Arbeitsbereiches der Baumaßnahme gepflanzt werden.