Ludwigshafen: Gewässerpatenschaft für Melm und Backsteinweiher

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Ludwigshafen: Gewässerpatenschaft für Melm und Backsteinweiher

Ludwigshafen: Gewässerpatenschaft für Melm und Backsteinweiher

Die Vereinigten Sportangler Oggersheim 1924 e.V. übernehmen für die beiden Wasserflächen der Backsteinweiher, die der Stadt Ludwigshafen gehören, und für die Melm offiziell die Gewässerpatenschaft. Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger bedankte sich bei der Urkundenübergabe am 9. April 2014 für den jahrzehntelangen Einsatz der Vereinsmitglieder. „Sie haben diese Oggersheimer Seen mit den Uferbereichen geschützt, gepflegt und den Fischbestand geregelt. Für dieses ehrenamtliche Engagement bin ich sehr dankbar und ich freue mich, dass hiermit auch für die Zukunft der Erhalt der Gewässer sicher gestellt ist“, so Dillinger.

Der vor 90 Jahren gegründete Verein hat 235 Mitglieder, darunter 87 Aktive und 29 Jugendliche. Im Vordergrund seiner Aktivitäten steht die Hege der Gewässer und Fischarten. Hierfür werden jährlich mindestens zwei Gewässerreinigungen durchgeführt. Ein wegweisender Schritt zur Erhaltung des Backsteinweihers war, den Weiher zwischen 1996 und 1999 zu entschlammen und eine Pumpenanlage zu installieren, damit für die Gewässer ein ständiger Frischwasserzulauf gesichert ist. Einmal im Jahr werden in die Gewässer Fische eingesetzt wie z.B. Hechte, Zander, Karpfen und Weißfische.

Backsteinweiher

Die drei Wasserflächen (eine davon ist privat) der Backsteinweiher liegen am südöstlichen Siedlungsrand von Oggersheim zwischen dem Saumgraben im Nordosten und dem Weg „In den Neugärten“ im Südwesten. Es sind drei unterschiedlich große Wasserflächen, die nur durch schmale Dämme voneinander getrennt sind und dadurch eine Einheit bilden. Die größte der drei Wasserflächen befindet sich in der Mitte, die bei weitem kleinste im Südwesten. Insgesamt ist die Flächengröße kleiner als drei Hektar. Sie weisen eine maximale Tiefe von ca. zwei Meter auf. Der Wasserstand wird z.T. künstlich gehalten. Ihre Entstehung verdanken sie der Ziegelgewinnung. So befand sich an dieser Stelle noch in den 1940er Jahren eine Ziegelei. Den Backsteinweihern kommt eine herausragende Bedeutung für das Stadt- und Landschaftsbild zu. Sie strahlen eine große Ruhe aus und stellen einen Kontrast zu dem direkt angrenzenden dicht bebauten Siedlungsgebiet dar. Sie sind durch die nahe Lage gut zu Fuß oder mit dem Rad von Oggersheim aus zu erreichen – ideal für die stille Erholung.

Ehemaliges Strandbad Melm

Das ehemalige Strandbad Melm liegt innerhalb der Siedlung Notwende im Norden von Oggersheim. Von 1912 – 1920 wurde Kies abgebaut. Es ist eines der ältesten Weiher im Stadtgebiet. Die Melm ist fast rechteckig und hat eine Größe von 175 Meter (in West-Ost-Richtung) mal 100 Meter. Insgesamt besitzt sie eine Größe von knapp zwei Hektar. Der Weiher erreicht eine Tiefe von bis zu ca. 12 – 13 Meter. Das Ufer des Weihers besteht rings um die ganze Wasserfläche aus einem schmalen Kiesstreifen. Es schließt sich ein befestigter Rundweg an. Durch seine Hauptfunktion als Landschaftsweiher ist die Bedeutung des Gewässers für die Erholung sehr hoch.

Bisherige Patenschaften

Seit August 2003 gibt es Patenschaften für 11 Gewässer:

  • Gehlenweiher, Schleusenloch und Willersinnweiher (Sportanglerverein Gut Fang Oppau e.V.)
  • Zehnmorgen- sowie Bastenhorstweiher (Angelsportverein Früh-Auf Ludwigshafen-Friesenheim e.V.)
  • Großparthweiher (Fischereigemeinschaft Großparth e.V.)
  • Stricklerweiher (Angelsportverein Edigheim 1952 e.V.)
  • Große Blies (Anglerverein Petri Heil 09 e.V. Ludwigshafen)
  • Kief`sche Weiher (Landesfischereiverband Pfalz e.V.)
  • Begütenweiher (Angelsportverein 1924 e.V.)
  • Jägerweiher (Angelsportverein Gib Schnur 1962 e.V.)

Bachpatenschaften gibt es für:

  • Affengraben (Naturfreunde) und
  • Rehbach (NABU Ludwigshafen)
By |Sonntag, 13. April 2014|