Ludwigshafen: Fachtagung „Intelligente Netze und Virtuelle Kraftwerke“

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Ludwigshafen: Fachtagung „Intelligente Netze und Virtuelle Kraftwerke“

Ludwigshafen: Fachtagung „Intelligente Netze und Virtuelle Kraftwerke“

Stromerzeugung

Foto: PVH Heidelberg

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat sich bis zum Jahr 2030 den Aufbau eines vollständig regenerativen Stromversorgungssystems zum Ziel gesetzt. Dieses muss in der Lage sein, trotz hohem Anteil an fluktuierender Stromerzeugung aus Wind und Sonne, die Wirtschaft sowie die Bürger zu jedem Zeitpunkt mit der benötigten Strommenge zu versorgen. Dazu ist eine intelligente Verknüpfung von fluktuierender Stromeinspeisung, flexibel steuerbarem Verbrauch, Energiespeicherung sowie flexibel regelbarer, hocheffizienter Stromerzeugung in dezentralen Kraftwerkseinheiten notwendig.

Intelligente Netze (Smart Grids) bilden dazu die erforderliche technische Grundlage, die es gemeinsam in den kommenden Jahren auf- und auszubauen gilt. Aus diesem Grund laden das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Energie und Landesplanung sowie die Transferstelle Bingen (TSB) in Zusammenarbeit mit der Pfalzwerke AG zur Fachtagung „Smart Grids und Virtuelle Kraftwerke“ am Freitag, 25. Januar 2013, ab 10.00 Uhr, in den Pfalzbau nach Ludwigshafen ein. Ein Begrüßungskaffee erwartet die Teilnehmer ab 9.30 Uhr, zudem besteht die Möglichkeit der Registrierung und zur Besichtigung einiger kleiner Infostände.

Die Themen decken die Schwerpunkte: „Energiewende & Demand Side Management“ sowie „Smart Storage & Smart House“ ab. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Tagung richtet sich insbesondere an Verantwortliche aus den Bereichen Netzbetrieb / Zählerwesen, Kommunikationstechnik / Informatik und Energieversorgungsunternehmen sowie an Mitarbeiter von Behörden, Vertreter von Verbänden, der Wirtschaft und Projektentwickler.

Weitere Informationen: www.tsb-energie.de

By |Mittwoch, 2. Januar 2013|