Landau: Stadtspitze ruft zur Teilnahme am ADFC-Fahrradklimatest 2018 auf

Startseite/Fahrrad, Metropolregion Rhein-Neckar, Umwelt-Nachrichten/Landau: Stadtspitze ruft zur Teilnahme am ADFC-Fahrradklimatest 2018 auf

Landau: Stadtspitze ruft zur Teilnahme am ADFC-Fahrradklimatest 2018 auf

Fahrräder

Wie fahrradfreundlich sind die Kommunen in Deutschland? Der ADFC-Fahrradklimatest 2018 will genau das herausfinden. Foto: Stadt Landau in der Pfalz

Unterstützt vom Bundesverkehrsministerium führt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) auch in 2018 einen Fahrradklimatest durch. Fahrradfahrer sind aufgerufen, die Fahrradfreundlichkeit ihrer Kommune zu bewerten. Die Ergebnisse werden im Frühjahr kommenden Jahres vorgestellt. Die Landauer Stadtspitze ruft die Bürger dazu auf, sich an der Online-Umfrage zu beteiligen.

„Wir arbeiten aktiv daran, die Fahrradfreundlichkeit Landaus weiter zu verbessern“, sagen Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und Beigeordneter Rudi Klemm. „Stadtspitze und Stadtverwaltung kennen die Defizite und Bedarfe in diesem wichtigen Bereich der Mobilität und engagieren sich dafür, die Defizite zu beseitigen und die Bedarfe zu decken.“ So habe die Stadt Landau in der Vergangenheit beim Fahrradklimatest meist gute Ergebnisse bei den baulichen und infrastrukturellen Voraussetzungen erzielt, jedoch schlechte Resultate bei Werbung, Beschilderung und Leihrädern eingefahren. „Wir wischen diese Ergebnisse nicht einfach vom Tisch, sondern setzen uns aktiv mit den Kritikpunkten auseinander“, so die Stadtspitze, die gleichzeitig betont, dass gerade die genannten „weichen Faktoren“ zur Verbesserung der Fahrradfreundlichkeit mit teils hohen Kosten verbunden und damit haushaltsrelevant seien.

In jüngster Zeit wurde bereits eine Straße als erste Fahrradstraße Landaus ausgewiesen; mit der Fortstraße und der Straße Am Kronwerk sind weitere in Planung. Zahlreiche Streckenabschnitte von Radwegen wurden farblich markiert und zusätzliche Abstellmöglichkeiten für Fahrräder am Hauptbahnhof geschaffen. Zudem hatten die Bürger im Rahmen der Erstellung des Integrierten Mobilitätskonzepts die Möglichkeit, positive wie negative Beispiele für Fahrradfreundlichkeit im Stadtgebiet in eine interaktive Karte einzutragen und so der Verwaltung zu übermitteln. Die Ergebnisse fließen in das umfassende Konzept ein, das alle Verkehrsarten gleichberechtigt unter die Lupe nehmen und dafür sorgen soll, dass sich diese möglichst optimal ergänzen.

„Die Bürgerbeteiligung zum Integrierten Mobilitätskonzept hat uns eine breite Datengrundlage für die Verbesserung der Fahrradfreundlichkeit in unserer Stadt geliefert“, teilt die Stadtspitze mit. „Wir freuen uns, im Zuge des Fahrradklimatests weiteren Input von den Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern zu erhalten.“

Der Fragebogen zum ADFC-Fahrradklimatest findet sich auf:
www.fahrradklima-test.de

Er ist noch bis zum 30. November online.

By |Dienstag, 11. September 2018|