Landau: Stadtholding „fairpflichtet“ sich

Startseite/Umwelt/Umwelt-Geschäftsleben/Landau: Stadtholding „fairpflichtet“ sich

Landau: Stadtholding „fairpflichtet“ sich

Die Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH hat als städtische Betriebsgesellschaft jetzt den Nachhaltigkeitskodex der Veranstaltungswirtschaft unterzeichnet. Damit verpflichtet sich das städtische Unternehmen, auf ein nachhaltiges Wirtschaften bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zu achten. Entwickelt wurden die Nachhaltigkeitsrichtlinien „fairpflichtet“ von den Branchenverbänden Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC) und German Convention Bureau (GCB). Auch Mitarbeiter aus dem Team der Stadtholding haben an der Entstehung des Regelwerks mitgewirkt, wie Landaus Bürgermeister Thomas Hirsch als Stadtholding-Geschäftsführer berichtet.

Über 400 Unternehmen der Veranstaltungsbranche haben sich „fairpflichtet“

Die freiwillige Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit hat großen Anklang in der Veranstaltungsbranche gefunden. Über 400 Unternehmen aus den Bereichen Hotellerie, Event und Veranstaltung haben sich mittlerweile zu ökologisch, ökonomisch und sozial verträglichem Handeln verpflichtet. Für die Stadtholding ist diese Verpflichtung Teil einer langjährigen Nachhaltigkeitsstrategie des städtischen Unternehmens, wie Bürgermeister Hirsch betont. Seit Jahren gebe die städtische Tochtergesellschaft bereits einen umfassenden Nachhaltigkeitsbericht heraus, in dem das Engagement des Unternehmens in diesem Themenfeld dokumentiert werde. Der Nachhaltigkeitsbericht 2014 sei schon in Vorbereitung und werde zusammen mit dem Jahresabschluss vorgelegt, so Hirsch.

Der „Fortschrittsbericht“, den die Stadtholding zum Thema „Nachhaltigkeit“ beim EVVC vorlegen musste, kann eingesehen werden unter:
www.fairpflichtet.de bzw.
www.stadtholding.de

By |Montag, 12. Januar 2015|