Landau: Sonntags-Zooführung zu Amphibien und Reptilien

Startseite/Tierschutz-Nachrichten/Landau: Sonntags-Zooführung zu Amphibien und Reptilien

Landau: Sonntags-Zooführung zu Amphibien und Reptilien

Schildkröte

Der Zoo Landau gehört zu den sehr wenigen Haltern der kritisch bedrohten Madagaskar-Schienenschildkröten. Foto: Zoo Landau in der Pfalz

Für den November bietet sich für die monatliche Sonntagsführung im Zoo Landau in der Pfalz das Warmhaus, das neben den Affen die diversen Terrarienbewohner des Zoos beherbergt, an. Am 11. November 2018 um 11.00 Uhr bietet Peter Buchert, Leiter der Regionalgruppe Kurpfalz der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e.V. (DGHT), eine Führung rund um „Schlange, Echse, Frosch und Co.“ an, bei der er den Besuchern die faszinierende Welt der Amphibien und Reptilien näher bringen wird.

Manch einer mag Krokodile im Zoo eher langweilig finden, da sie sich wenig bewegen, doch hinter diesem Verhalten steckt viel mehr als vermeintliche „Faulheit“. Schildkröten, von denen im Zoo Landau eine Vielzahl von Arten zu finden ist, sind eine sehr alte Tiergruppe, die schon vor über 200 Millionen Jahren entstanden ist und sich kaum verändert hat. Vielfältige Anpassungen haben es ihnen ermöglicht, die unterschiedlichsten Lebensräume zu besiedeln – ihr Panzer ist dabei das Erfolgskonzept und einzigartig im Tierreich. Schlangen lehren einigen Zoobesuchern das Gruseln, doch sie sind weder kalt noch glitschig, wie häufig fälschlicherweise angenommen wird. Die Besucher der Führung werden sich hiervon selbst überzeugen können.

Pfeilgiftfrösche sind im Zooterrarium überhaupt nicht giftig. Wie das kommt? Dies und vieles mehr aus der Welt der Terrarientiere erfahren die Besucher im Laufe der etwa eineinhalbstündigen Führung. Natürlich ist auch Raum, Fragen an den Experten zu stellen. Die Führung ist kostenlos, es ist nur der reguläre Zooeintritt zu entrichten. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr im Eingangsbereich des Zoos.

By |Dienstag, 30. Oktober 2018|