Gemeinsam mit einem Planungsbüro entwickelt die Stadt Landau derzeit ein umfassendes Mobilitätskonzept, das die gesamte Bandbreite des Verkehrs und der Verkehrsmittel – Auto, Fahrrad, ÖPNV und den Fußgängerverkehr – gleichermaßen berücksichtigt und sich an den Grundsätzen einer nachhaltigen Mobilität orientiert. Eine intensive Beteiligung der Bürger ist ein maßgeblicher Bestandteil des Prozesses. Nach der öffentlichen Ideenwerkstatt im Sommer dieses Jahres, in der erste Maßnahmenvorschläge erarbeitet wurden, haben die Bürger nun am Donnerstag, 14. Dezember 2017, die Möglichkeit, diese in einer Planungswerkstatt weiter auszuarbeiten. Die Veranstaltung findet ab 18.00 Uhr im Foyer des Alten Kaufhauses statt.

„Die Bürgerinnen und Bürger konnten sich bereits bei der Auftaktveranstaltung, über die Internetseite www.landau-vernetzt-mobilitaet.de und in der Ideenwerkstatt aktiv an der Erstellung des Mobilitätskonzepts beteiligen“, erklärt Bürgermeister und Verkehrsdezernent Dr. Maximilian Ingenthron. Die in der Ideenwerkstatt entwickelten Maßnahmenvorschläge und Ideen gelte es nun auf die unterschiedlichen Nutzungsansprüche und möglichen Konfliktpunkte aller Verkehrsteilnehmer hin abzuwägen. Ziel sei es jetzt, konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation in Landau zu entwickeln. Bürgermeister Dr. Ingenthron freut sich auf die Teilnahme zahlreicher Bürger und auf einen fruchtbaren Austausch denn: „Je mehr Menschen sich einbringen, desto fundierter wird das Mobilitätskonzept sein – und desto besser können die Verkehrsflüsse aufeinander abgestimmt werden.“

Anmeldungen für die Veranstaltung nimmt Stefanie Herrmann, Mitarbeiterin der Abteilung Mobilität und Verkehrsinfrastruktur, entgegen unter:
stefanie.herrmann@landau.de