Landau: Land bescheinigt EWL bei Abwasser beste Leistungen zu niedrigen Kosten

Startseite/Umwelt-Nachrichten/Metropolregion Rhein-Neckar/Landau: Land bescheinigt EWL bei Abwasser beste Leistungen zu niedrigen Kosten

Landau: Land bescheinigt EWL bei Abwasser beste Leistungen zu niedrigen Kosten

Der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) zählt zu den effizientesten Betrieben für Abwasserbeseitigung in Rheinland-Pfalz: Das ist das Ergebnis eines freiwilligen Vergleichs, an dem aktuell 68 Betriebe teilnehmen. Untersucht wurden bei diesem Benchmarking Dienstleistungen, Prozesse und Kosten von Wasserwirtschaftsunternehmen des Landes. Dazu zählen z.B. der Betriebsaufwand für Abwasserableitungen (Kanalsystem) und für die Abwasserbehandlung im Klärwerk. Die Leistungen des EWL für Reinigung und den Werterhalt der Systeme werden mit gut bis sehr gut benotet, der finanzielle Aufwand dafür ist im Vergleich sehr gering. Landau ist unter den 10 Prozent der Teilnehmer mit den niedrigsten Gebühren.

Der EWL nimmt seit Beginn dieses Vergleichs (2004) regelmäßig an dem Benchmarking Wasserwirtschaft teil. Dem EWL geht es um Kostentransparenz, betont Bürgermeister und EWL-Verwaltungsratsvorsitzender Thomas Hirsch: „Der EWL ist ein Unternehmen der Stadt und von daher seinen Bürgern schuldig, ein Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten, das auch auf einem freien Markt wettbewerbsfähig wäre“, meint er weiter. „Durch den freiwilligen Vergleich können wir den Bürgern Landaus belegen, dass der EWL kostengünstig arbeitet und die Gebühren deshalb auch vergleichsweise niedrig sind.“

Der Vergleich mit anderen Entsorgungsbetrieben helfe, die Wirtschaftlichkeit, Qualität und Sicherheit der Abwasserbeseitigung weiter zu steigern, was letztendlich zu einer höheren Zufriedenheit der Kunden führe, erklärt Friedrich Menacher. So überzeugt der EWL z.B. durch sein Abwasserbeseitigungskonzept für die planmäßige Sanierung des z.T. betagten Kanalsystems der Stadt und die Modernisierung der Kläranlage. Diese bringt der EWL sukzessive seit 2010 für insgesamt sieben Millionen Euro wieder auf den aktuellen Stand der Technik. Dieses Jahr stehen die Erneuerung der Elektrotechnik und der Schlammentwässerung auf dem Programm.

Der EWL freut sich über die Bestätigung seiner guten Leistungen beim Landesvergleich, lehnt sich aber dennoch nicht entspannt zurück. „Wir sehen beispielsweise noch Einsparpotenzial beim Energiebedarf für die Kläranlage“, sagt Friedrich Menacher, „da gibt es ein paar Unternehmen, die mit weniger Energie gleich gute Leistungen wie wir erzielen. Das spornt uns an. Nach Abschluss der Modernisierungsarbeiten unserer Kläranlage im Jahr 2014 möchten wir auch hier auf den ersten Plätzen liegen.“

Ins Leben gerufen hat das Benchmarking das Land Rheinland-Pfalz zusammen mit den kommunalen Spitzenverbänden und den Landesverbänden der öffentlichen Wasserwirtschaft.

By |Freitag, 12. April 2013|