Von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft wurde der Paulowniabaum auf den Prüfstand gestellt. Es galt hier festzustellen, ob die nachfolgend nachgesagten Eigenschaften zutreffen:
• raschwüchsige Lichtbaumart
• bis zu 1,6 Meter Wachstum pro Jahr
• bis zu 4 cm Durchmesserzuwachs pro Jahr
• besonders geeignet zur Biomassenproduktion
Fazit: Es gilt Alternativen und Ergänzungen an Kurzumtriebspflanzen (KUP) zu schaffen, um den weltweit steigenden Energieholzbedarf zu decken.
Und das ist nicht alles. 800 kg Co2 bindet der Paulowniabaum, auch Kiri genannt, in seinem 10 jährigen Wachstum. So viel wie kein anderer Baum. Paulownia Plantagenanbau hilft den weltweit dramatischen Klimawandel einzudämmen. Durch den kommerziellen Paulownia Plantagenanbau erhalten Bäume in der freien Natur ein längeres Leben. Paulownia Bäume haben durch das schnelle Wachstum einen sehr hohen Anteil an Biomasse und binden dadurch in kürzester Zeit immense Mengen an giftigem Co² und helfen der gesamten Umwelt.

Wollen Sie Bauminhaber werden?

Die Nova Vita Trees mit Sitz in Kroatien bietet seit Frühjahr diesen Jahres eine Investitionsmöglichkeit in den Kiribaum. Ein paar Informationen auf einen Blick:
• Es handelt sich um einen reinen Sachwertkauf, ein Direktkauf von Edelholz.
• Kaufpreis pro Paulownia 169 Euro inklusive Pflege, Service, Überwachung und Versicherung über die gesamte Zeit der Aufzucht (8 Jahre).
• Ein 9 jähriger Baum wird für ca. 380 Euro auf dem Holzmarkt gehandelt.
• Jeder Kunde wird im staatlichen Paulowniainstitut registriert.

Warum im Urlaubsland Kroatien?

Kroatien als Mitglied in der europäischen Union, bietet sehr hohe Rechtssicherheit und ist wegen der stabilen Lage sehr gerne ein angereistes Ziel von deutschen Urlaubern. Die Kosten und Unterhaltsaufwendungen sind in Kroatien mit deutlich geringeren Kosten verbunden, was der Rentabilität zugute kommt. Wir empfehlen bei jeder Kapitalanlage die Beratung, um Chancen und Risiken der Anlage einschätzen zu können.

(Dieser Beitrag stammt von unserem ecoGuide-Redaktionsmitglied Guido Dahm. Der nachhaltige Finanzdienstleister
beschäftigt sich seit 2001 mit dem Themenbereich „Grünes Geld“ und ist Inhaber des Ecofonds-Shop in der Pfalz,
darüber hinaus auch Fachgruppenleiter der LEADER Region Rhein-Haardt im Bereich „Energie, Klimaschutz &
zukunftsfähige Mobilität“)